Archiv der Kategorie: Wildtiere

Möwen am See

1+
Möwen am See
Möwen am See

Seit Jahren ist im diesen Winter der Karlsfelder zum ersten mal wieder zugefroren – über die ganze Fläche. Die Möwen gingen entweder zufuß oder sie flogen – ein traumhaft schöner Anblick.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Höckerschwan in Pose

1+
Höckerschwan in Pose
Hazel auf dem weg zum Fotoshooting
Höckerschwan in Pose
Der Star kommt und setzt sich in Pose 🙂

Wir waren heute wieder bei schönstem Winterwetter am See unterwegs.
Erst Schleppleinentraining, dann futtern, mit Hunden spielen und zu guter Letzt etwas Fotoshooting.
Das sah ein Schwan und der fühlte sich unbeachtet – diskriminiert 🙂
Er schwamm heran, stieg aus dem See und watschelte zu uns.
Er kam immer näher und legte sich in Pose – Profil links, Profil rechts, noch eine Totale . Der Schwan genoss sein persönliches Fotoshooting.
Hazel lag nur wenige Meter von mir entfernt und beobachtete diese Szene sehr gelangweilt – demonstrativ gelangweilt .
Als wir fertig waren und weiter gingen, watschelte der Schwan zum See und schwamm wieder weg 🙂 .

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Unser „kleiner“ Krümel

2+
Unser "kleiner" Krümel
Unser „kleiner“ Krümel

Unser "kleiner" Krümel
Unser „kleiner“ Krümel

Unser "kleiner" Krümel
Unser „kleiner“ Krümel

Unser Krümel hat sich von seinem „Igelschnupfen“ bestens erholt. Vor der Krankheit wog er 290 g, dann magerte er auf 234 g ab, heute wog er nun 339 g 🙂 – ist aber jetzt fast 100 g leichter als Schnappi und Pünktchen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Braunbrustigel-Nachwuchs

1+

Das ist unser Braunbrustigel-Nachwuchs – von links nach rechts:
Pumba (W), Schnappi (W) und Krümel (M).
Wir haben sie genau vor einer Woche am Freitag durch Zufall fast erfroren unserem Rasen gefunden. Meine Tochter hatte vor dem Rasenmähen nach Hinterlassenschaften von Hazel gesucht und die Igel gefunden.

Als erstes fand sie Schnappi, sie war einzeln eingeigelt gelegen und schon eingeschlafen. Danach fanden wir Pumba und Schnappi, ca. 2 Meter entfernt, noch wach und zusammenkuschelnd.

Braunbrustigel-Nachwuchs Pumba, Schnappi und Krümel
Braunbrustigel-Nachwuchs
Pumba, Schnappi und Krümel

Krümel wog 131 g und verlor noch an Gewicht, Samstag Nachmittag wog er nur noch 118 g – so bekam er den Namen Krümel. Krümel war und ist noch ein richtiges Baby, suchte sofort nach der Ersatzzitze und trank. Heute Nacht futterte es zu ersten mal Ei und wiegt jetzt aktuell 173 g vor dem Futtern..

Braunbrustigel-Nachwuchs Krümel
Braunbrustigel-Nachwuchs
Krümel

Braunbrustigel-Nachwuchs Krümel
Braunbrustigel-Nachwuchs
Krümel

Das ist unsere kleine Schnappi, sie war mein eingeschlafenes Sorgenkind, sie wog beim Fund 138 g, hat aber über Nacht nur 4 g abgenommen. Nachdem sie „aufgetaut“ war und leben in ihr Körperchen kam, meldete sich ihr Hunger und sie schnappte nach dem Finger von unserer kleinen Lea – jetzt dürft ihr raten, woher ihr Name kommt :-). Auch sie wurde mit dem Fläschchen gefüttert und seit 2 Tagen futtert sie in der Nacht selbstständig. Aktuell wiegt sie jetzt 199 g

Braunbrustigel-Nachwuchs Schnappi
Braunbrustigel-Nachwuchs
Schnappi

Braunbrustigel-Nachwuchs Schnappi
Braunbrustigel-Nachwuchs
Schnappi

Braunbrustigel-Nachwuchs Schnappi
Braunbrustigel-Nachwuchs
Schnappi

Das ist unsere kleine Pumba, den Namen bekam sie von meiner Tochter, sie meinte es wäre ein Männchen – nachdem wir feststellten dass es ein Weibchen ist blieb ihr der Name. Sie wog beim Fund 156 g und am Sonntag danach nur noch 136 g. Seit 2 Tagen futtert auch sie in der Nacht selbstständig und muss nur noch einmal am tag mit der Flasche ernährt werden. Ihr aktuelles Gewicht von heute war 190 g.

Braunbrustigel-Nachwuchs Pumba
Braunbrustigel-Nachwuchs
Pumba

Braunbrustigel-Nachwuchs Pumba
Braunbrustigel-Nachwuchs
Pumba

Das Foto unten links zeigt die drei kleinen Igel gleich nach dem Fund. Links ist Schnappi, noch etwas schlafend und eingeigelt, rechts hinten Pumba, in ihrem Stachelkleid sieht man sehr schön eine der unzählig vielen Zecken.

Im rechten Bild richten wir gerade ihr neues Zuhause ein. Pumba wacht gerade auf, aber alle Drei sind noch vollkommen bewegungslos. Im laufe des Abends mit sehr viel Körperkontakt bei uns fingen sie wieder an schön zu reagieren.

Braunbrustigel-Nachwuchs Pumba, Schnappi und Krümel
Braunbrustigel-Nachwuchs
Pumba, Schnappi und Krümel

Braunbrustigel-Nachwuchs Pumba, Schnappi und Krümel
Braunbrustigel-Nachwuchs
Pumba, Schnappi und Krümel

Dann kam das was kommen musste, wir besorgten igelgeeignetes Futter und bereiteten es zur „Fläschchenfütterung“ vor. Fünf mal am Tag, alle 4 Stunden werden sie gewogen, gefüttert und wieder gewogen, der Bauch massiert bis sie Kot absetzten – das machen auch die Igelmütter, bei den Kleinen funktioniert der „Mechanismus“ noch nicht.

Dann werden sie gestreichelt, dabei kontrollieren wir sie auf Zecken. Pro Igel haben wir inzwischen 40 bis 50 Zecken entfernt. Im Stachelkleid, in den und hinter den Ohren, an den Pfoten und am Bauch, im Gesicht – überall saugten diese Viecher.

Seit gestern haben wir Flohpulver und ein Entwurmungsmittel, so können wir sie dann im Dezember im kalten Keller in den Winterschlaf schicken.

Hier kommen noch zwei Videos von der Fütterung.

Wenn man so kleine Igelkinder groß zieht, dann lernt man diese wunderbaren Tiere erst so richtig kennen. Für uns wird die Auswilderung im warmen Frühling bestimmt sehr schwer, aber wir freuen uns, dass wir diese Tiere im Garten haben.

Eine Igelburg haben wir schon im Garten, da kommt aber für den kommenden Winter noch eine Schicht Laub drauf. Eine Zweite werde ich aber jetzt im Herbst noch anlegen.

Hier noch ein kleiner Nachtrag:
Am Mittwoch fand ich im Rasen noch ein Igeljunges, 150 g, ich nahm es zur Sicherheit noch rein, aber für ihn kam jede Hilfe zu spät. Dieser Kälteeinbruch kam für die Tiere überraschend und viel zu früh.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Gipfelkreuzstürmer

1+
Gipfelkreuzstürmer - Alpendohle (Pyrrhocorax graculus)
Gipfelkreuzstürmer – Alpendohle (Pyrrhocorax graculus)

Alpendohlen (Pyrrhocorax graculus) sind nicht nur zutrauliche und freche Gesellen, sie können auch recht lustig sein.

Das Exemplar hier turnte das Gipfelkreuz-Spannseil rauf und runter und holte sich jedesmal etwas Brotzeit ab – aber nur die besten Stücke 🙂

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Familienidyll

2+
Familienidyll - Stockente (Anas platyrhynchos)
Familienidyll – Stockente (Anas platyrhynchos)

Familienidyll - Stockente (Anas platyrhynchos)
Familienidyll – Stockente (Anas platyrhynchos)

Familienidyll - Stockente (Anas platyrhynchos)
Familienidyll – Stockente (Anas platyrhynchos)
Familienidyll - Stockente (Anas platyrhynchos)
Familienidyll – Stockente (Anas platyrhynchos)

Die Stockentendama (Anas platyrhynchos) und ihre Jungenschar hatten keine Probleme mit unserer Anwesenheit. Putzen, Räkeln und Stecken. Einige der Kleinen sind ins Wasser gesprungen und eine Runde geschwommen.

Für Lea war es ein super Tag, west die Schwäne mit den jungen, dann die Rehe und zum Schluss hier die Entenfamilie – ein gelungener Feiertag..

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Familienausflug

1+
Familienausflug - Höckerschwan (Cygnus olor)
Familienausflug – Höckerschwan (Cygnus olor)
Familienausflug - Höckerschwan (Cygnus olor)
Familienausflug – Höckerschwan (Cygnus olor)

Die Höckerschwanenfamilie (Cygnus olor) kam extra zu uns her geschwommen – ich denke, sie wollten uns ganz stolz ihre Jungen zeigen. Die kleinen Racker waren aber auch so richtig süß.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Poussierlich

1+
Poussierlich Murmeltier (Marmota)
Poussierlich
Murmeltier (Marmota)

Diese Murmeltiere (Marmota) trafen wir beim Abstieg vom Obergurgler Klettersteig – ich durfte sogar recht nahe heran 🙂 .

Für die beiden muss ein neues Wort erfunden werden – anstatt possierlich müsste es poussierlich heißen – von poussieren 🙂 . Beide haben sich auf dem Stein getroffen und gleich abgeschmust, ein herzerwärmender Anblick.

Das Foto entstand gestern am Vatertag hinter Obergurgl im Ötztal. Weitere Fotos von dem tag werden noch folgen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Bachstelze 2

1+
Bachstelze (Motacilla alba)
Bachstelze (Motacilla alba)

Bachstelze (Motacilla alba)
Bachstelze (Motacilla alba)

Bachstelze (Motacilla alba)
Bachstelze (Motacilla alba)

Die Brennweite von 400 mm für eine scheue Bachstelze (Motacilla alba) ist immer noch zu wenig, aber man kann sie sehr schön erkennen. Es sin 100%-tige Ausschnitte aus den Originalen mit einer Auflösung von 2100×1400 Pix.

Das Foto entstand heute Mittag.

 

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Bachstelze

1+
Bachstelze (Motacilla alba)
Bachstelze (Motacilla alba)

Leider ist die Brennweite von 200 mm für eine scheue Bachstelze (Motacilla alba) viel zu wenig, aber man kann schön das Futter im Schnabel erkennen, Futter für ihren Nachwuchs.

Das Foto entstand am vergangenen Samstag.

Ich habe heute übrigens unsere beiden Kiebitzpärchen besucht, sie sollen zusammen 5 Junge haben – mit dem Fernglas waren die Kiebitze und einige Bachstelzen schön zu beobachten.

Hazel lag in der Zeit sehr geduldig neben mir und hat an einem Grashalm gekaut 🙂

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Erwischt

1+
Erwischt Fasan (Phasianus colchicus)
Erwischt
Fasan (Phasianus colchicus)

Beim Foto oben hat der Fasan (Phasianus colchicus) seine Henne gerufen (dem lautstarken Revierruf des Fasanenhahns folgt ein Flügelwirbel), sie hatte sich zu weit von ihm entfernt. Dann sind sie zusammen noch futternd zurückgegangen.

Erwischt Fasan (Phasianus colchicus)
Erwischt
Fasan (Phasianus colchicus)

Erwischt Fasan (Phasianus colchicus) mit Henne
Erwischt
Fasan (Phasianus colchicus) mit Henne

Die Fasanenhenne hatte wohl noch Hunger und konnte unter seinem wachsamen Blick noch etwas aufpicken.

Erwischt Fasan (Phasianus colchicus) mit Henne
Erwischt
Fasan (Phasianus colchicus) mit Henne

Leider war das Pärchen noch so weit weg, dass die Brennweite von 400 mm viel zu kurz war. Die Aufnahmen entstanden etwas weiter links vom gestrigen Beitrag „Gutes Versteck„.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Grünfinkengesang

3+
Grünfinkengesang Grünfink (Chloris chloris)
Grünfinkengesang
Grünfink (Chloris chloris)

Diesen singenden Grünfinken (Chloris chloris) habe ich in unserem Walnussbaum (Juglans regia) gefunden und fotografieren können – das Foto ist nicht von diesem Jahr.

Es ist immer so schön, wenn wir an lauen Sommerabenden auf der Terrasse sitzen und den Vögeln bei ihrem Gesang zuhören können.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Vorsicht Falle

0

 

Vorsicht Falle oder ein Knabenkraut, zu dem sich keine Fliege traut.
Vorsicht Falle oder ein Knabenkraut, zu dem sich keine Fliege traut.

Vorsicht Falle oder ein Knabenkraut, zu dem sich keine Fliege traut. Dieses wunderbare Knabenkraut haben wir in den Mieminger Berge beim Zustieg zum „Seebensee Klettersteig“ gefunden. Anfangs war nichts auffälliges zu sehen, standen ja viele einfach so herum, aber beim zweiten Blick sah ich die Wächterin der Blüten.

Wenn man genau hinsieht, hat sie womöglich gleich ein Opfer.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Der Kampf ums Futter

2+
Der Kampf ums Futter
Der Kampf ums Futter

Der Bach war voll mit Enten und wir sind mit Hazel an der Leine ans Ufer gegangen. Wir dachten, sie will zu den Enten und wird wie verrückt an der Leine zerren – so könnten wir ein Abwendetrainig mit ihr machen. Aber was macht die kleine Streberin, setzt sich hin und schaut einfach zu.

Auch als dann ein Pärchen kam und die Enten von der Brücke aus fütterte (Foto), blieb Hazel ruhig sitzen und schaute dem Treiben zu.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Ein ständiger Begleiter

1+
Ein ständiger Begleiter Alpendohle (Pyrrhocorax graculus)
Ein ständiger Begleiter
Alpendohle (Pyrrhocorax graculus)

Die Alpendohle (Pyrrhocorax graculus) ist bereits wieder auf der Pirsch – Ziel ist unsere Brotzeitdose. Aber nur die mutigen bekommen etwas in ihr „Mägelchen“ 🙂 – das „Mägelchen“ ist aber eher ein Fass ohne Boden.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Kormoran am Starnberger See

4+

Kormoran am Starnberger See Kormoran (Phalacrocorax carbo)
Kormoran am Starnberger See
Kormoran (Phalacrocorax carbo)

Kormoran am Starnberger See Kormoran (Phalacrocorax carbo)
Kormoran am Starnberger See
Kormoran (Phalacrocorax carbo)

Diesen Kormoran (Phalacrocorax carbo) fanden wir am Starnberger See nicht weit von der Roseninsel entfernt. Er war leider ziemlich weit weg.

Foto mit 400 mm Brennweite freihand.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Bin ich nicht schön?

2+
Bin ich nicht schön?
Bin ich nicht schön?
Bin ich nicht schön?
Bin ich nicht schön?

Ein Motiv, dass man nur allzuhäufig sieht. Er hat aber schon fast darum gebettelt, dass ich ihn fotografiere. Dafür durfte ich fast auf Federfühlung an ihn ran und er hat total still gehalten.

Das Foto entstand in Rottach-Egern am Tegernsee beim See- und Warmbad.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Das Traumpaar

2+
Das Traumpaar Zwei "Herren mit dem dicken Kopf"
Das Traumpaar
Zwei „Herren mit dem dicken Kopf“

Diese beiden „Herren mit dem dicken Kopf“ fanden wir im Tierpark München-Hellabrunn. Die beiden Löwen saßen so einträchtig nebeneinander – wie ein Ehepaar 🙂 .
Die Aufnahme bei einem Ausflug mit „Klein Lea“ in den Tierpark.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Volle Tarnung

0
Volle Tarnung Es könnte der Rauten-Rindenspanner sein
Volle Tarnung
Es könnte der Rauten-Rindenspanner sein

Meine Tochter hat den Falter 2012 an der nordseitigen Hauswandan der Hauswand entdeckt.

Es könnte der Rauten-Rindenspanner (Peribatodes rhomboidaria) sein. Siehe auch meinen Beitrag „Volle Tarnung 2

Zitat von Wikipedia: Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Rauten-Rindenspanner
Der Rauten-Rindenspanner (Peribatodes rhomboidaria), häufig auch Rhombenspanner genannt, ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Spanner (Geometridae).

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Wüme, welfe Wüme?

2+
Wüme, welfe Wüme? Amsel (Turdus merula) oder Schwarzdrossel genannt auf Futterfang
Wüme, welfe Wüme?
Amsel (Turdus merula) oder Schwarzdrossel genannt auf Futterfang
Wüme, welfe Wüme? Amsel (Turdus merula) oder Schwarzdrossel genannt auf Futterfang
Wüme, welfe Wüme?
Amsel (Turdus merula) oder Schwarzdrossel genannt auf Futterfang

Ich fargte die Amsel: „Hast du Würmer gefangen?“
Sie antwortete: „Wüme, welfe Wüme?“
Ja so ist es, mit vollem Schnabel zwitschert man nicht 🙂

Hier nochmals „unsere“ Amsel (Turdus merula), auch Schwarzdrossel genannt. Sie hat ein paar Meter weiter in den Thujen (Thuja) ihr Nest und sammel Futter für die nimmersatten Jungen 🙂

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Junge Elster

1+
Junge Elster - Elster (Pica pica)
Junge Elster – Elster (Pica pica)

Die Elster (Pica pica) gehört zu den Rabenvögeln. Ich habe ja schon öfters erzählt, dass bei uns im Garten und den angrenzenden
Nachbargärten zahlreiche Vögel nisten und fleißig brüten. Die Elster ist eines dieser Vögel.

Es war der erste Tag an dem diese junge Elster ihr Nest verlassen hat. Die ersten Flugversuche gingen ja so einigermaßen, aber beim Start vom Boden gab es noch Probleme. Nachdem sie auf die Straße lief, habe ich sie zu uns in den Garten gescheucht wo sie unter dem Gestäuch Zuflucht fand

Den Rest vom Job überließ ich ihren Eltern die weiter oben im Baum saßen. Natürlich durften die Katzen die nächste Zeit das Haus nicht mehr verlassen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Neben der Terrasse …

1+
Neben der Terrasse ... Amsel (Turdus merula) oder Schwarzdrossel
Neben der Terrasse …
Amsel (Turdus merula) oder Schwarzdrossel

Bei uns neben der Terrase ist eine Krüppelkiefer und auf ihr sitzen sehr gerne Vögel. Hier eine Amsel (Turdus merula), auch Schwarzdrossel genannt.
Wir haben sie das ganze Jahr im Garten, sie leben ein paar Meter weiter in den Thujen (Thuja).

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

I´m a wanderer …

1+
I´m a wanderer ... Weißstorch (Ciconia ciconia)
I´m a wanderer …
Weißstorch (Ciconia ciconia)

Die Zugvögel sammeln sich – die einen fliegend, die anderen zu Fuß (zumindest ein kleines Stückchen bis der Magen voll ist) – hier ein Foto aus den Raum Weißenburg.
Der Weißstorch (Ciconia ciconia) war erst auf der Wiese zur Nahrungssuche, dann gin er auf dem Fußweg spazieren.

Mein Titel ist an diesem alten aber immer jungen Song angelehnt:
Dion – The Wanderer ( Alternate Stereo Verison )

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Stockenten-Hybride?

1+
Stockenten-Hybride
Stockenten-Hybride

Als ich diese schöne Ente sah, dachte ich es wäre eine Hybridform der Mandarinente (Aix galericulata). Aber die soll sich nicht kreuzen können.

Dagegen sollen die Stockenten (Anas platyrhynchos) den Ruf haben, alles, was bei 3 nicht weg ist, zu beglücken. Eines dieser beliebten „Opfer“ sollen die Brautenten (Aix sponsa) sein.

Heraus kommt dann eine Stockenten-Hybride 🙂 Die Ente sieht sehr schön aus und man kann auch Elemente der Stockente im Federnkleid sehen.

Vielleicht gibt es einen Vogelkundler hier, der etwas Licht in das Federnkleid bringen kann.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Gut getarnt

1+
Gut getarnt Amselbrut in einer "Baumhöhle"
Gut getarnt
Amselbrut in einer „Baumhöhle“
Gut getarnt Amselbrut in einer "Baumhöhle"
Gut getarnt
Amselbrut in einer „Baumhöhle“

Lange Zeit bemerkte ich die jungen Amseln (Turdus merula) in ihrem Baumnest nicht, erst als ein Altvogel zum füttern kam, konnte man die Schnäbel sehen.

Eines der jungen Amseln war dann doch etwas neugieriger und zeigte sich in voller Schönheit. Nur wer es nicht wusste, hat den Jungvogel bestimmt nicht bemerkt.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Was ist im Rucksack?

2+
Was ist im Rucksack? Alpendohle (Pyrrhocorax graculus)
Was ist im Rucksack?
Alpendohle (Pyrrhocorax graculus)

Es ist in den Bergen immer das gleiche, kaum macht man Pause und öffnet den Rucksack und schon kommt die erste Alpendohle (Pyrrhocorax graculus) – auch Brotzeitadler genannt.
So auch hier auf der Ehrwalder Sonnenspitze in den Mieminger Bergen. Am Hauptgipfel mit dem Gipfelkreuz machten wir und die Alpendohlen dann ausgiebig Brotzeit 🙂

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Wettersteingebirge
Ehrwalder Sonnenspitze
Am Gipfelkreuz
Was ist im Rucksack?
Das Abendrot beginnt
Alpenglühen
Das Abendrot endet
Der Tag geht zuende

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Winkelspinne

1+
Winkelspinne (Tegenaria)
Winkelspinne (Tegenaria)
Winkelspinne (Tegenaria)
Winkelspinne (Tegenaria)
Winkelspinne (Tegenaria)
Winkelspinne (Tegenaria)

Das es sich hier um eine Winkelspinne (Tegenaria) – auch Hausspinne genannt – handelt, das weiß ich. Was ich nicht weiß ist, ob es eine Große Winkelspinne (Tegenaria atrica) oder eine Hauswinkelspinne (Tegenaria domestica) ist. Dazu müsste ihren Brustbereich (Sternum) und eine „Vergleichs-zeichnung“ sehen. Nur am Sternum kann man sie unterscheiden.
Ihr Körper war ca. 1,5 cm groß, mit ausgestreckten Beinen dürfte sie ca 6 bis 7 cm gehabt haben.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Ich trau dir nicht!

1+
Ich trau dir nicht! Haussperling (Passer domesticus) – auch Spatz genannt
Ich trau dir nicht!
Haussperling (Passer domesticus) – auch Spatz genannt

„Ich trau dir nicht!“
sprach das Spatzl und schaute zur Sally.
Ja so oder so ähnlich muss die Konversation durch Blicke zwischen Katze und Vogel gewesen sein 🙂

Anspielung auf mein Foto/Beitrag
Spatzl schau wia i schau

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )