Archiv der Kategorie: Bergseen

Eindrücke vom Lünersee

10+
Eindrücke vom Lünersee - Panorama
Eindrücke vom Lünersee – Panorama
Eindrücke vom Lünersee - Panorama
Eindrücke vom Lünersee – Panorama
Eindrücke vom Lünersee - Panorama
Eindrücke vom Lünersee – Panorama
Eindrücke vom Lünersee - Panorama
Eindrücke vom Lünersee – Panorama
Eindrücke vom Lünersee
Eindrücke vom Lünersee
Eindrücke vom Lünersee - Panorama
Eindrücke vom Lünersee – Panorama
Eindrücke vom Lünersee
Eindrücke vom Lünersee

Heute bringe ich euch ein paar Eindrücke und Stimmungen vom Lünersee im Rätikon vom vergangenen Donnerstag mit.

Am Tag darauf sind wir bei bestem Wetter über den Saulakpf-Klettersteig (Topo) auf den Gipfel gestiegen und über den Saulakopfsteig wieder runter.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Spiegelungen

1+
Spiegelungen
Spiegelungen

Am Nordufer vom Walchensee in Richtung Südosten entstand diese Aufnahme. Es war noch recht trübe, trotzdem leuchtete die Wiese gegenüber etwas in der Sonne auf. Auf dem Rückweg konnte sich die Sonne doch langsam durchsetzten 🙂

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Fischerhütte am Walchensee

1+
Fischerhütte am Walchensee
Fischerhütte am Walchensee

Wenn man am Nordufer vom Walchensee, von Urfeld aus nach Osten geht, dann kommt man an dieser schönen Fischerhütte vorbei.

Die gesamte Gegend ist ein Landschaftsschutzgebiet und Hunde müssen leider an der Leine geführt werden. Dafür konnte ich meiner Begleitung vier verschiedene Orchideen aus verschiedenen Gattungen zeigen – ein kleines Paradies.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Isar – kurz vor dem Sylvensteinspeicher

1+
Isar - kurz vor dem Sylvensteinspeicher
Isar – kurz vor dem Sylvensteinspeicher

So präsentiert sich die Isar kurz vor dem Sylvensteinspeicher, sie teilt sich immer wieder auf, bildet kleine Sandbänke und das Ufer besteht teilweise aus Feinsand – wie an einigen Meeresstränden.

Hier sind wir über die Inseln gelaufen und durchquerten die Isar auf den Flachwasserabschnitten, so flach, dass von Hazel nicht einmal der Bauch nass wurde.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Tagesziel Tilisunahütte

1+
Tagesziel Tilisunahütte
Tagesziel Tilisunahütte

Nach einen erfolgreichem Tourentag freut man sich auf eine schön gelegene Berghütte, auf ein leckeres warmes Abendessen, etwas zum trinken und einem gemütlichen Schlafplatz.

Die Tilisunahütte liegt sehr schön und man hat einen tollen Blick ins Montafon auf das Gemeindegebiert von Bartholomäberg.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Lünersee

1+
Lünersee im Rätikon
Lünersee im Rätikon

Das ist der Lünersee im Rätikon in Vorarlberg – Ausgangspunkt für viele Tages- und Hüttentouren.
Der Saulakopf (2516 m),  die Zimba und die Schesaplana (2965 m) gehören u.a. zu den beliebten Bergzielen.

Für uns war es der Start einer 3-tägigen Hüttentour durch das Rätikon. Hier am ersten Tag ging es zur Lindauer Hütte.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Kitesurfen am Achensee

2+
Kitesurfen am Achensee
Kitesurfen am Achensee

Kitesurfen am Achensee
Kitesurfen am Achensee

Kitesurfen am Achensee
Kitesurfen am Achensee

Kitesurfen am Achensee
Kitesurfen am Achensee

Kitesurfen am Achensee
Kitesurfen am Achensee

Kitesurfen am Achensee
Kitesurfen am Achensee

Kitesurfen am Achensee
Kitesurfen am Achensee

Während am vergangenen Wochenende sommerliche Temperaturen herrschten, auch in der Nacht und man schöne Sonnenuntergänge sehen konnte – siehe den Beitrag  „Sonnenuntergang am Achensee„, hatten wir am Montag Kontrastprogramm am Achensee.

Es herrschte starker Wind, die Wolken hingen weit unten und es regnete, das richtige Wetter zum Kitesurfen am Achensee.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Sonnenuntergang am Achensee

1+
Sonnenuntergang am Achensee
Sonnenuntergang am Achensee
Sonnenuntergang am Achensee - Panorama
Sonnenuntergang am Achensee – Panorama

Das war unser Ausklang am vergangenen Samstag in den Bergen. Bei dem Licht ließ sich ein Zwischenstopp am Achensee bei Maurach nicht vermeiden.

Zwischen dem Foto und dem kleinen Panorama darunter sind nur wenige Minuten vergangen, aber man sieht, wie die Dunkelheit die Berge erobert. Als ich wieder wenige Minuten später zum Auto kam war alles vorbei.

Während ihr bei dem Foto oben einen Stimmungsausschitt sieht, hat man unten schon den Gesamteindruck. Es waren einige Leute am See und auf dem Steg um das Schauspiel zu genießen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Kühtai Panorama Klettersteig

2+
Kühtai Panorama Klettersteig
Kühtai Panorama Klettersteig

Der Kühtai Panorama Klettersteig (Topo) auf den Pockkogel (2807 m) im KühtaiStubaier Alpen ist ein schwerer bis extrem schwerer Klettersteig im „hochalpinem“ Gelände.

Der Klettersteig hat in der 1. Sektion eine Schlüsselstelle mit der Schwierigkeit D/E. Die 2 Sektionen ist eine tolle Urgesteinskletterrei mit der Schwierigkeit C, die Ausstiegswand ist D. Die gesamte Kletterhöhe von ca. 450 Hm dauert etwas über 2 Stunden.

Norbert hat für dieses Foto ein passendes Gedicht geschrieben.

Dem Herrgott nahe

Mit bloßem Auge kaum zu sehen,
das Gipfelkreuz liegt weit entfernt,
mit Feingefühl und scharfen Sinnen,
die Sprache der Natur man lernt.

Respektvoll geht es nun zum Anstieg,
denn oft war Hochmut Schuld am Tod,
gehe deinen Weg bedächtig,
bis zum späten Abendrot.

Mit jedem Schritt in Richtung Kuppe,
fühlst Du dich in den Berg hinein,
der Einklang zwischen Geist und Flora,
lässt dich einfach glücklich sein.

Den Gipfel hast Du jetzt erklommen,
dein Freudenschrei ein Machtwort ist,
ein Panorama sich Dir bietet,
dem Herrgott nun ganz nahe bist.

© Norbert van Tiggelen

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Panorama Zugspitzblick

2+
Panorama Zugspitzblick - Ausschnitt
Panorama Zugspitzblick – Ausschnitt
Panorama Zugspitzblick
Panorama Zugspitzblick

Dieses Panorama entstand am Vatertags-Abend am Fernpass auf dem Parkplatz vom Rasthaus Zugspitzblick.

Im Hintergrund-Bildmitte sieht man das Zuggspitzmassiv im Wettersteingebirge , rechts davon kommen die Mieminger Berge und der Biberwierer Scharte (2000 m) mit der Ehrwalder Sonnenspitze (2417 m) im Nordosten und dem Bieberwierer Schartenkopf (2311 m) im Süden mit dem Nördlicher Wamperter Schrofen (2511 m) und dem Südlicher Wamperter Schrofen (2520 m).

Im Vordergrund liegt der Blindsee, ein beliebter See zum Bergseetauchen.

Im Beitrag „Fernpasspanorama“ habe ich euch schon einmal ein Panorama von dem Standorts aus gezeigt.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Im Obergurgler Klettersteig 2

2+
Im Obergurgler Klettersteig
Im Obergurgler Klettersteig

Elke hatte ihre kleine Kamera mit im Klettersteig und so kann ich euch mal wieder Fotos zeigen auf denen ich zu sehen bin.

Auf dem Foto oben stehe ich im Obergurgler Klettersteig (Topo) auf der Nepalbrücke und machte das untere Foto talauswärts in Richtung Nordost.

Im Obergurgler Klettersteig
Im Obergurgler Klettersteig

Dabei geht der Blick aus den Ötztaler Alpen in die Stubaier Alpen.

Im Obergurgler Klettersteig
Im Obergurgler Klettersteig

Im Obergurgler Klettersteig
Im Obergurgler Klettersteig

Die beiden oberen Klettersteigpassagen habe ich euch schon im Beitrag „Im Obergurgler Klettersteig“ gezeigt – da waren Tobi und seine Freundin meine Fotomodelle 🙂

Im Obergurgler Klettersteig
Im Obergurgler Klettersteig

Im Obergurgler Klettersteig
Im Obergurgler Klettersteig

Bei den beiden oberen Fotos hat Elke mich in der Schlüsselstelle erwischt – Schwierigkeit C/D

Mehr könnt ihr im Beitrag „Im Obergurgler Klettersteig“ oder in der via-ferrata.de nachlesen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Mondsee-Panorama

9+
Mondsee-Panorama - Ausschnitt
Mondsee-Panorama – Ausschnitt
Mondsee-Panorama
Mondsee-Panorama

Das Panorama vom Mondsee im Salzkammergut machten wir vom Gipfel des Drachenstein.  Auf den Drachenstein kommt man u.a. über den Drachenwand-Klettersteig (Topo).

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Willkommen 2016

1+
Willkommen 2016
Willkommen 2016
Willkommen 2016
Willkommen 2016

Liebe Freund, wir hoffen, ihr alle seit gesund im Jahr 2016 angekommen. Jetzt schauen wir, was es so alles bringt 🙂 .

Feuerwerk am 10.02.2013 um 19:00 Uhr zum 1. Winterseefest in Rottach-Egern – von Tegernsee aus fotografiert.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Tegernsee bei Rottach-Egern

2+
Tegernsee bei Rottach-Egern
Tegernsee bei Rottach-Egern
Tegernsee bei Rottach-Egern
Tegernsee bei Rottach-Egern

Wir sind hier in Rottach-Egern am Tegernsee beim See- und Warmbad und blicken in den Süden in die Bayrischen Voralpen.

Aufgenommen am 10.02.2013 beim 1. Winterseefest in Rottach-Egern. Am Tag zuvor hat „Frau Holle“ noch mal kräftig die Betten geschüttelt und so war die Landschaft ringsherum schön weiß angepudert.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Blick über den Tegernsee Richtung Tegernsee

2+
Blick über den Tegernsee Richtung Tegernsee
Blick über den Tegernsee Richtung Tegernsee

Wir sind hier in Rottach-Egern am Tegernsee beim See- und Warmbad und blicken zum gegenüberliegenden Ufer Richtung Tegernsee.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Drachensee

2+
Drachensee
Drachensee

Nach dem Tajakanten-Klettersteig (Topo) auf den Vorderen Tajakopf sind wir auf dem Rückweg zur Coburger Hütte, man sieht sie als weißen Punkt in der Bildmitte.

Links ist der Drachensee, dahinter der Drachenkopf und rechts davon die Ehrwalder Sonnenspitze.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Vergangenheit trifft auf Gegenwart

2+
Vergangenheit trifft auf Gegenwart
Vergangenheit trifft auf Gegenwart

Diese nette kleine Dampflock der Achenseebahn fotografierte ich vom südlichen Teil des Achensee aus am Badestrand Buchau.
Die Achenseebahn, eine SchmalspurZahnradbahn, fährt seit 1889 von Jenbach zum Seespitz am Achensee.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

2000 m über dem Königssee

2+
2000 m über dem Königssee
2000 m über dem Königssee
2000 m über dem Königssee
2000 m über dem Königssee

Hier sind wir bei der Watzmann Überschreitung (Topo) in den Berchtesgadener Alpen auf dem Watzmanngrat kurz vor dem letzten Anstieg auf die Watzmann-Südspitze (2712 m).
Der „Weg“ ist so einen knappen Meter breit, hier links geht es rund 2000 m runter zum Königssee, auf der rechten Seite rund 2000 m 2000 m bis zur Talsohle vom Wimbachtal.

Wir sind an der Stelle, wo die Kletterer aus der berühmt berüchtigten Watzmann-Ostwand (Topo) kommen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Auf dem Silvretta-Stausee

1+

 

Auf dem Silvretta-Stausee
Auf dem Silvretta-Stausee

Vom Madlenerhaus sind wir ca. 60 m zur Bielerhöhe in Vorarlberg in der Silvretta aufgestiegen und auf das tragfähige Eis vom Silvretta-Stausees gegangen. so begann unsere Schneeschuhtour ins Ochsental.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Archenkanzel Panorama

2+
Archenkanzel Panorama - Ausschnitt als Vorschaubild
Archenkanzel Panorama – Ausschnitt als Vorschaubild
Archenkanzel Panorama
Archenkanzel Panorama

Im Vergleich zum Beitrag „Blick auf den Königssee“ sieht man hier eine dramatischere Wolkenstimmung.

In St. Bartholomä begann die Tour über den Rinnkendlsteig hoch zur Archenkanzel – unser Standort. Auch hier geht der Blick über St. Bartholomä und den Königssee in die Berchtesgadener Alpen und dem Teilgebirge Steinerne Meer.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Unter der Staumauer

1+
Unter der Staumauer Madlenerhaus in der Silvretta
Unter der Staumauer
Madlenerhaus in der Silvretta

Das Madlenerhaus und die Almhütten liegen ca. 60 m unterhalb der Bielerhöhe in Vorarlberg und unterhalb der Staumauer des Silvretta-Stausees. Das Foto ist ca. von West nach Ost aufgenommen.

Die Silvretta-Hochalpenstraße ist im Winter gesperrt und man erreicht das Madlenerhaus nur mit der Seilbahn und einem Kleinbus durch zwei Stollen. Von da aus kann man schöne Ski- und Schneeschuhtouren unternehmen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Blick auf den Königssee

1+
Blick auf den Königssee
Blick auf den Königssee

In dieser Watzmann-Foto-Serie mische ich Fotos aus zwei verschiedenen Touren mit unterschiedlichen Wetterstimmungen.

Auch hier sind wir auf dem Rinnkendlsteig auf dem Weg zur Kührointalm und weiter zum Watzmannhaus. Ziel ist am folgenden Tag die Watzmann Überschreitung (Topo).

Der Blick zurück nach unten zeigt uns dieses mal nicht nur St. Bartholomä am Königssee am Fuße des Watzmann in den Berchtesgadener Alpen. Hier geht der Blick über den Königssee ins Steinerne Meer.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Das Montafon im Winter

1+
Das Montafon im Winter
Das Montafon im Winter

Wir sind hier im Montafon in der Silvretta auf dem Weg zum Madlenerhaus. Das Madlenerhaus liegt ca. 60 m unterhalb der Bielerhöhe in Vorarlberg und unterhalb der Staumauer des des Silvretta-Stausees.

Die Silvretta-Hochalpenstraße ist im Winter gesperrt und man erreicht das Madlenerhaus nur mit der Seilbahn und einem Kleinbus durch zwei Stollen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

St. Bartholomä von oben

3+
St. Bartholomä von oben St. Bartholomä am Königssee
St. Bartholomä von oben
St. Bartholomä am Königssee

Wir sind inzwischen auf dem Rinnkendlsteig auf dem Weg zur Kührointalm und weiter zum Watzmannhaus. Ziel ist am folgenden Tag die Watzmann Überschreitung (Topo).

Der Blick zurück nach unten zeigt uns St. Bartholomä am Königssee am Fuße des Watzmann in den Berchtesgadener Alpen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Königssee: der Blick zurück

1+
Königssee: der Blick zurück
Königssee: der Blick zurück

Hier am Ufer in St. Bartholomä begann die Tour zum Watzmannhaus und die Watzmannüberschreitung in den Berchtesgadener Alpen. Ein Teil vom Rinnkendlsteig und die Archenkanzel ist von hier aus zu sehen.

Ganz hinten ums Eck liegt der Ausgangspunkt – Königssee am Königssee.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Ein Turm oder zwei Türme?

2+
Ein Turm oder zwei Türme? St. Bartholomä am Königssee
Ein Turm oder zwei Türme?
St. Bartholomä am Königssee

Das ist St. Bartholomä am Königssee am Fuße des Watzmann.
Wenn man mit dem Schiff hin fährt, gibt es genau eine Stelle, wo man während der fahrt nur einen Turm von den beiden Türmen sieht – und die Stelle ist genau hier!

St. Bartholomä ist Ausgangspunkt für etliche große Bergtouren am Watzmann in den Berchtesgadener Alpen. Wir sind über den Rinnkendlsteig und Kührointalm zum Watzmannhaus gegangen, danach begann die Watzmann Überschreitung (Topo).

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Auf dem Königssee

2+
Auf dem Königssee
Auf dem Königssee

Wir sind mit dem Linienboot auf dem Weg nach St. Bartholomä und kommen zu der Stelle am Königssee, an der immer das Trompetenecho gespielt wird. Es ist eine Touristenatraktion, klingt aber wirklich sehr schön.
In St. Bartholomä begann die Tour zum Watzmannhaus und die Watzmannüberschreitung in den Berchtesgadener Alpen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Königssee am Königssee

2+
Königssee am Königssee
Königssee am Königssee

Wir sind mit dem Linienboot auf dem Weg nach St. Bartholomä und blicken zurück nach Königssee am Königssee. Königssee ist ein Ortsteil von Schönau a.Königssee.
Das Ziel ist das Watzmannhaus und die Watzmannüberschreitung in den Berchtesgadener Alpen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

360° Panorama vom Vorderen Tajakopf

3+
360° Panorama vom Vorderen Tajakopf Ausschnitt
360° Panorama vom Vorderen Tajakopf
Ausschnitt

Das ist ein kleiner Ausschnitt aus dem unteren Panorama.

360° Panorama vom Vorderen Tajakopf
360° Panorama vom Vorderen Tajakopf

Das Panorama entstand auf den Vorderen Tajakopf.
Etwas über die Beschreibung was man sieht, kann man im Beitrag „Panorama aus dem Tajakanten-Klettersteig„nachlesen.

360° Panorama vom Vorderen Tajakopf Panoramakugel
360° Panorama vom Vorderen Tajakopf
Panoramakugel

Hier habe ich aus lauter Spaß an der Freude eine Panoramakugel aus dem obern Panorama erstellt 🙂

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Panorama aus dem Tajakanten-Klettersteig

4+
Panorama aus dem Tajakanten-Klettersteig
Panorama aus dem Tajakanten-Klettersteig

Das Panorama entstand im Tajakanten-Klettersteig (Topo) auf den Vorderen Tajakopf.

Den Talkessel von Ehrwald – den man da unten sieht – und die Seitentäler trennen vier hier sichtbare Gebirge voneinander:
links oben die Lechtaler Alpen
rechts oben die Ammergauer Alpen
ganz rechts ein kleines Stück vom Wettersteingebirge
und wir sind in den Mieminger Bergen
An einer Stelle ganz hinten am Horizont kann man etwas von den Allgäuer Alpen sehen.

Hier in den Mieminger Bergen sieht man von links nach rechts
den Grünstein im Hauptkamm, den Drachensee mit Coburger Hütte, darüber der Drachenkopf, die Biberwirer Scharte, die Ehrwalder Sonnenspitze und darunter den Seebensee.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Coburger Hütte Panorama

2+
Coburger Hütte Panorama
Coburger Hütte Panorama

Bei den drei vorhergehenden Beiträgen waren wir auf dem Seebensee-Klettersteig und am Seebensee. Inzwischen sind wir auf  der Coburger Hütte angekommen. Der Blick geht vom Seebensee (links) über den Vorderen Tajakopf zum Drachensee.

Am kommenden Tag sind wir als Wiederholungstäter über die Tajakante auf den Vorderen Tajakopf gestiegen – Fotos kommen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Seebensee Panorama

3+
Seebensee Elke beim schwimmen
Seebensee
Elke beim schwimmen

Das erste Foto zeigt Elke schwimmend im Seebensee – er dürfte knapp 10°C haben.

Seebensee 180° Panorama
Seebensee 180° Panorama

Bei dem 180° Panorama musste ich erstmal lachen, es wirkte auf dem ersten Blick wie ein Rundweg um den See 🙂

Nach von dem Seeben Klettersteig (Topo) in den Mieminger Bergen machten wir erst mal kurze Pause auf der Seebenalm, dann ging es weiter hoch zum Seebensee.

Dann ging es weiter zur Coburger Hütte, eine tolle Hütte auf 1917 m.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Forggensee-Panorama

2+
Forggensee-Panorama Ausschnitt - Vorschaubild
Forggensee-Panorama
Ausschnitt – Vorschaubild
Forggensee-Panorama
Forggensee-Panorama

So sah das Bergpanorama bei unserem letzten Besuch vom Forggensee aus. Der Blick geht in die Tannheimer Berge.

Wenn man den Blick über den Stausee streifen lässt, dann sieht man, dass der Wasserstand geschätz um 5 m niedriger ist, als der Höchstand.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Herbst in Hohenschwangau

2+
Herbst in Hohenschwangau
Herbst in Hohenschwangau

Herbst in Hohenschwangau zeigt in der Mitte das Schloss Hohenschwangau im Ortsteil Hohenschwangau, links den Alpsee und rechts den Schwansee.
Das Foto entstand letzten Samstag auf dem Weg zur Marienbrücke.

Wir befinden uns hier noch in den Ammergauer Alpen, im Hintergrund sehen wir die Tannheimer Berge.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Blick aus dem Klettersteig „s´Schuastagangl“ 2

2+
Blick aus dem Klettersteig "s´Schuastagangl" 2 zum Wilden Kaiser
Blick aus dem Klettersteig „s´Schuastagangl“ 2 zum Wilden Kaiser

Mich fasziniert immer der Blick aus dem Klettersteig „s´Schuastagangl“ (Topo) zum Wilden Kaiser. Blick ins Kaisergebirge bei Kaiserwetter – was gibt es schöneres?

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Blick aus dem Klettersteig „s´Schuastagangl“

2+
Blick aus dem Klettersteig "s´Schuastagangl
Blick aus dem Klettersteig „s´Schuastagangl“

Das ist der Blick aus dem Klettersteig „s´Schuastagangl“ (Topo) Richtung Pillersee zwischen den Loferer Steinbergen und den Kitzbüheler Alpen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Eibsee 2

1+
Eibsee 2
Eibsee 2

Auf der anderen Seite  vom Gipfel der Südliche Riffelspitze im Wettersteingebirge blicken wir hinunter zum Eibsee. Im Hintergrund vom Eibsee blicken wie in die Ammergauer Alpen.

Da unten liegt unser Ziel des ganzen Fußmarsches. Zuvor liegt aber der leichte Klettersteig von der Riffelscharte vor uns.

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Blick zur Kramerspitz
Im Höllentalanger
Höllentalangerhütte
Eibsee 2
Entspannung
Waxensteingrat

Weitere Beiträge zum Höllental:
Höllental
Zugspitz-Klettersteig
Zugspitzpanorama Nord
Höllental 2
Höllentalklamm

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Elke im Lachenspitze-Klettersteig 3

1+
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 3
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 3
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 3
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 3

Hier im oberen Teil vom „Klettersteig Lachenspitze Nordwand“ (Topo) auf die Lachenspitze (2126 m) in den „Tannheimer Bergen“ kann man so schön das Seentrio Lache, Traunalpsee und Vilsalpsee hinunter blicken.

Elke und ich haben inzwischen die Positionen gewechselt, so konnte ich sie jetzt mit den Seen fotografieren.

Hier, so kurz vor dem Gipfel kommt man aus der Nordwand auf die Sonnenseite.

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Tannheimer Berge
Lachenspitze
Panorama Vilsalpseeberge
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 1
Vilsalpsee
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 2
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 3
Walter im Lachenspitze-Klettersteig
Auf dem Gipfel der Lachenspitze

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Vilsalpsee

1+
Vilsalpsee in den Vilsalpseebergen / Tannheimer Berge
Vilsalpsee in den Vilsalpseebergen / Tannheimer Berge
Traunalpsee und Lacke Blick aus dem Klettersteig Lachenspitze
Traunalpsee und Lacke
Blick aus dem Klettersteig Lachenspitze

Wir klettern hier im unteren Teil vom „Klettersteig Lachenspitze Nordwand“ (Topo) auf die Lachenspitze (2126 m) in den „Tannheimer Bergen“ und blicken zurück ins Vilsalpseetal.

Das Tal ist eingerahmt von den Vilsalpseebergen und gehört zum „Naturschutzgebiet Vilsalpsee“.

Ganz im Vordergrund die Lache , ein kleiner Bergsee. Noch im Vordergrund links die Landberger Hütte. Von da aus geht der z.Z. gesperrte Weg hinunter zum Traualpsee, einem Stausee und dann weiter ins Tal zum Vilsalpsee. Vom Vilsalpsee sieht man nur den hintersten Teil.

Man befürchtet hier beim Vilsalpsee einen sehr großen Felssturz, der ca 1/3 des Sees verschütten würde.

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Tannheimer Berge
Lachenspitze
Panorama Vilsalpseeberge
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 1
Vilsalpsee
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 2
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 3
Walter im Lachenspitze-Klettersteig
Auf dem Gipfel der Lachenspitze

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Lachenspitze

1+
Lachenspitze
Lachenspitze
Lachenspitze
Lachenspitze

Hier sind wir auf dem Weg vom Neunerköpfle im Tannheimer Tal zur Lachenspitze (vorne links).

Die Fotos entstanden ca. 30 Minuten nach der Position vom Panorama im Beitrag „Tannheimer Berge„.
Oberhalb von dem See geht der „Klettersteig Lachenspitze Nordwand“ (Topo) auf die Lachenspitze (2126 m) los.
Es sind dabei ca. 265 Hm im Schwierigkeitsgrad C/D sind bis zum Gipfelkreuz zu bewältigen.

Im zweiten Foto, in der Mitte rechts über dem See, sieht man die Landsberger Hütte.

Die Fotos entstanden bei zwei verschiedenen Touren
– zwei verschiedene Jahreszeiten
– zwei verschiedene Wetterstimmungen
– zwei verschiedene Lichtstimmungen
– eins und die selbe gute Laune 🙂

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Tannheimer Berge
Lachenspitze
Panorama Vilsalpseeberge
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 1
Vilsalpsee
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 2
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 3
Walter im Lachenspitze-Klettersteig
Auf dem Gipfel der Lachenspitze

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Ehrwalder Sonnenspitze

1+
Ehrwalder Sonnenspitze mit Seebensee
Ehrwalder Sonnenspitze mit Seebensee
Ehrwalder Sonnenspitze von der Coburger Hütte aus gesehen
Ehrwalder Sonnenspitze von der Coburger Hütte aus gesehen

Hier zeige ich euch noch ein paar Fotos von unserer Tour auf die Ehrwalder Sonnenspitze in den Mieminger Bergen.

Einige Zustiegswege unterschiedlicher Schwierigkeit gibt es bis zum Seebensee:
– Hoher Gang
– Immensteig
Seeben-Klettersteig (Topo)
– Wanderroute über Ehrwalder Alm

Hier am Seebensee entstand das erste Foto in der Morgensonne. Von da aus geht ein leichter Wanderweg hoch zur Coburger Hütte. Jetzt kann man die ganze Route auf die Ehrwalder Sonnenspitze einsehen – auch beide Kletterstrecken im II-ter Grad kann man sehen.

Ehrwalder Sonnenspitze auf dem Doppelgipfel
Ehrwalder Sonnenspitze auf dem Doppelgipfel

Oben erwartet uns ein Doppelgipfel, der durch einen schmalen Sattel getrennt ist – da erwartet einen nochmals eine kurze anregende Kletterei.
Hier an dieser Stelle entstand das Foto Wetterstein. Links im Hintergund ist der Daniel – ein sehr schöner Aussichtsberg in den Ammergauer Alpen.

Der Abstieg ist dann sehr schottrig und man muss sehr konzentriert gehen.

Ehrwalder Sonnenspitze - Aufstiegsroute
Ehrwalder Sonnenspitze – Aufstiegsroute

Ehrwalder Sonnenspitze - Abstiegsroute
Ehrwalder Sonnenspitze – Abstiegsroute

Für alle Interessierten habe ich hier noch die Zu- und Abstiegsrouten eingezeichnen.

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Wettersteingebirge
Ehrwalder Sonnenspitze
Am Gipfelkreuz
Was ist im Rucksack?
Das Abendrot beginnt
Alpenglühen
Das Abendrot endet
Der Tag geht zuende

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Zugspitzpanorama Nord

5+
Zugspitzpanorama Nord
Zugspitzpanorama Nord

Liebe Freunde, ich möchte den September mit dem Fotothema beginnen, mit dem ich den August beendet habe: die Zugspitze im Wettersteingebirge.

Ich habe euch in den Beiträgen
Wegen Überfüllung geschlossen
Höllental
Zugspitz-Klettersteig
Eibsee
einzelne Ansichten vom Münchner Haus aus Richtung Norden gezeigt. Gestern Abend habe ich nun ein Panorama gebaut.

Immer von links nach rechts ist folgendes zu sehen:
Im Vordergrund der Eibsee mit etwas Grainau und Garmisch, das Höllental bis zum Gipfelaufbau und Gipfelkreuz der Zugspitze.
Im Mittelbereich die Ammergauer Alpen, das Blaue Land mit dem Tal von Garmisch nach Murnau und das Estergebirge mit Krottenkopf, Hoher Fricken und dem Wank.
Im Hintergrund das „Flachland“ von links von Landsberg am Lech bis rechts von München.
Am Horizont kann man noch die Schlechtwetterfront ausmachen 🙂

Ach ja, hier kann ich bis nach hause – hinter München – sehen 🙂

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Wegen Überfüllung geschlossen
Höllental
Zugspitz-Klettersteig
Eibsee
Zugspitzpanorama Nord
Zugspitzpanorama Süd
Bergrettung
Jubiläumsgrat Süd
Vorderer Tajakopf

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Zugspitzpanorama Nord
Zugspitzpanorama Nord mit Fehler

Eibsee

2+
Eibsee Blick vom Münchner Haus
Eibsee
Blick vom Münchner Haus

In den letzten Tagen zeigte ich euch den Blück auf den überfüllten Zugspitzgipfel und Tiefblicke in das Höllental.
Heute drehen wir uns gegen den Uhrzeigersinn ein kleines Stück nach links und blicken fast genau nach Norden.

Zentral im Foto ist der Eibsee und bei genauerer Betrachtung kann man die alte Eibseebahn auf die Zugspitze im Wettersteingebirge sehen. Die Berge im Hintergrund sind die Ammergauer Alpen. Der Blick am Horizont führt in den Raum Landsberg am Lech. Rechts am Bildrand könnte man den Ammersee vermuten.

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Wegen Überfüllung geschlossen
Höllental
Zugspitz-Klettersteig
Eibsee
Zugspitzpanorama Nord
Zugspitzpanorama Süd
Bergrettung
Jubiläumsgrat Süd
Vorderer Tajakopf

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Silvrettasee

0
Kleiner Bergsee in der Silvretta
Kleiner Bergsee in der Silvretta

Auf dem Rückweg vom „Klettersteig auf den Kleinlitzner“ (2760m) – siehe auch meinen Beitrag „Blick vom Kleinlitzner“ – zur Bielerhöhe auf der Silvretta Alpenhochstraße sind wir diesem schönen kleinen Bergsee begegnet.
Der Kleinlitzner ist auf der nördlichen Seite des Hauptkammes der Silvretta und liegt in Vorarlberg/Österreich. Der Hauptkamm dervon Silvretta und dem Rätikon ist der Grenzverlauf zwischen Österreich und der Schweiz.
Die Gipfel im Hintergrund gehören zum Verwall.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )