Archiv der Kategorie: Bergpanorama

Eindrücke vom Lünersee

10+
Eindrücke vom Lünersee - Panorama
Eindrücke vom Lünersee – Panorama
Eindrücke vom Lünersee - Panorama
Eindrücke vom Lünersee – Panorama
Eindrücke vom Lünersee - Panorama
Eindrücke vom Lünersee – Panorama
Eindrücke vom Lünersee - Panorama
Eindrücke vom Lünersee – Panorama
Eindrücke vom Lünersee
Eindrücke vom Lünersee
Eindrücke vom Lünersee - Panorama
Eindrücke vom Lünersee – Panorama
Eindrücke vom Lünersee
Eindrücke vom Lünersee

Heute bringe ich euch ein paar Eindrücke und Stimmungen vom Lünersee im Rätikon vom vergangenen Donnerstag mit.

Am Tag darauf sind wir bei bestem Wetter über den Saulakpf-Klettersteig (Topo) auf den Gipfel gestiegen und über den Saulakopfsteig wieder runter.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Alpspitzpanorama

2+
Alpspitzpanorama
Alpspitzpanorama

Alpspitzpanorama - Alpdspitzgipfel
Alpspitzpanorama – Alpdspitzgipfel

Alpspitzpanorama - Ostgrat
Alpspitzpanorama – Ostgrat

Nach dem Mauerläufer-Klettersteig (Topo)  kann man vom Gipfel vom Bernadeinkopf im Wettersteiggebirge das Alpspitzpanorama genießen.
Links sieht man den Abstiegsweg von der Alpspitze über den Ostgrat. Im Schatten liegt die Alpspitz-Nordwand mit dem Nordwandsteig und der Alpspitz-Ferrata (Topo). Weiter rechts in der Sonne ist der Osterfelder Kopf mit dem Zugang zur Bernadein-Nordwand und den Schöngängen. Rechts im Hintergrund die Ammergauer Alpen.

Weitere Beiträge zum Mauerläufer auf den Bernadeinkopf
Mauerläufer
Mauerläufer 2
Bernadeinkopf und Alpspitze

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

In der Eng – Panorama

2+
In der Eng - Panorama
In der Eng – Panorama

Hier sind wir kurz nach dem Großen Parkplatz in der Eng und blicken in den Talkessel.

In der Bildmitte etwas nach rechts, da erkennt man einige Gebäude der großen Enger Alm, dahinter nach rechts geht der Bergpfad zur Falkenhütte,

Hinterhalb der Eng Alm liegt der Enger-Grund und dahin führte uns unser Spaziergang mit Hazel, immer an dem sichtbaren Enger-Grund-Bach entlang.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Sonnenuntergang am Achensee

1+
Sonnenuntergang am Achensee
Sonnenuntergang am Achensee
Sonnenuntergang am Achensee - Panorama
Sonnenuntergang am Achensee – Panorama

Das war unser Ausklang am vergangenen Samstag in den Bergen. Bei dem Licht ließ sich ein Zwischenstopp am Achensee bei Maurach nicht vermeiden.

Zwischen dem Foto und dem kleinen Panorama darunter sind nur wenige Minuten vergangen, aber man sieht, wie die Dunkelheit die Berge erobert. Als ich wieder wenige Minuten später zum Auto kam war alles vorbei.

Während ihr bei dem Foto oben einen Stimmungsausschitt sieht, hat man unten schon den Gesamteindruck. Es waren einige Leute am See und auf dem Steg um das Schauspiel zu genießen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Panorama Zugspitzblick

2+
Panorama Zugspitzblick - Ausschnitt
Panorama Zugspitzblick – Ausschnitt
Panorama Zugspitzblick
Panorama Zugspitzblick

Dieses Panorama entstand am Vatertags-Abend am Fernpass auf dem Parkplatz vom Rasthaus Zugspitzblick.

Im Hintergrund-Bildmitte sieht man das Zuggspitzmassiv im Wettersteingebirge , rechts davon kommen die Mieminger Berge und der Biberwierer Scharte (2000 m) mit der Ehrwalder Sonnenspitze (2417 m) im Nordosten und dem Bieberwierer Schartenkopf (2311 m) im Süden mit dem Nördlicher Wamperter Schrofen (2511 m) und dem Südlicher Wamperter Schrofen (2520 m).

Im Vordergrund liegt der Blindsee, ein beliebter See zum Bergseetauchen.

Im Beitrag „Fernpasspanorama“ habe ich euch schon einmal ein Panorama von dem Standorts aus gezeigt.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Panorama zur Ehrwalder Sonnenspitze

5+
Panorama zur Ehrwalder Sonnenspitze - Ausschnitt
Panorama zur Ehrwalder Sonnenspitze – Ausschnitt

Wenn wir in die Mieminger Berge oder gar ins Ötztal fahren, dann kommen wir erst bei dem wundervollen Panorama vom Wettersteingebirge vorbei.

Danach werden wir im Talkessel von Ehrwald von dem Panorama der Mieminger Berge empfangen und fast zentral thront der 13formschöne Gipfel der Ehrwalder Sonnenspitze.

Ehrwalder Sonnenspitze
Ehrwalder Sonnenspitze

Das ist eine Nahaufnahme vom Gipfelaufbau. Kaum zu glauben, dass durch diese Fläche der „Normalweg“ zum Gipfel geht. Auf der gegenüberliegenden Seite des Doppelgipfels geht eine Route mit Kletterstellen im II. Grad hoch.

Panorama zur Ehrwalder Sonnenspitze
Panorama zur Ehrwalder Sonnenspitze
Panorama zur Ehrwalder Sonnenspitze
Panorama zur Ehrwalder Sonnenspitze

Das sind zwei Panoramaserien, ich konnte mich für keine Variante entscheiden 🙂

Aufnahmestandort ist die Tankstelle am Straßendreieck Garmisch / Ehrwald / Lehrmoos. Der Blick geht über den Talkessel Richtung Fernpass.

Der Bergrücken ganz links gehört noch zum Wettersteingebirge und der Bergrücken ganz rechts zu den Lechtaler Alpen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Kletterimpressionen aus der Geierwand

1+
Kletterimpressionen aus der Geierwand
Kletterimpressionen aus der Geierwand

Jetzt kommen ein paar Kletterimpressionen aus der Geierwand Klettersteig (Topo). Beim ersten Foto stehen wir noch auf dem Parkplatz von Haiming und sehen die Geierwand vor uns. Der Klettersteig durchzieht über 350 Hm den rechten Teil von dem Foto.

Im ersten Foto unten steht Elke am Einstig – von nun an ging es bergauf 🙂

Kletterimpressionen aus der Geierwand
Kletterimpressionen aus der Geierwand
Kletterimpressionen aus der Geierwand
Kletterimpressionen aus der Geierwand

Kletterimpressionen aus der Geierwand
Kletterimpressionen aus der Geierwand
Kletterimpressionen aus der Geierwand
Kletterimpressionen aus der Geierwand

Kletterimpressionen aus der Geierwand
Kletterimpressionen aus der Geierwand

Kletterimpressionen aus der Geierwand
Kletterimpressionen aus der Geierwand

Kletterimpressionen aus der Geierwand
Kletterimpressionen aus der Geierwand

Kletterimpressionen aus der Geierwand
Kletterimpressionen aus der Geierwand

Der Zustieg zum Klettersteig dauert rund 15 Minuten.

Der Klettersteig ist sehr solide gebaut, bestens gesichert und im top Zustand. Bis auf wenige kurze Steilstufen mit der Schwierigkeit B/C und ganz weit obern mit der schwirigkeit C überschreitet der Klettersteig das B nicht. Für meinen Geschmack sind “ein paar” Tritthilfen zuviel eingebaut, so ist der Steig aber auch für konditionsstarke Kinder und “Anfänger” gut geeignet.

Die Tiefblicke in der teilweise fast senkrechten Wand sind fantastisch, sehr anregend und laden zum fotografieren ein – man sollte aber diese Tiefblicke mögen, es gibt keine Notausstiege..

Die Wand ist wie beim Che südlich exponiert und es gibt keinen Schatten. Der Fels heizt sich in der Sonne stark auf, so dass ein frühzeitiger Einstieg und die Mitnahme von ausreichend Getränke zu empfehlen ist.

Die Kletterzeit ist mit 2:30 Stunden angegeben, wir benötigten 1:43 Stunden inclusive Fotografieren, Ratschen und Pause.

Der Abstiegsweg ist recht unangenehm und bei Nässe wohl recht gefährlich. Ich bin gespannt ob es den angekündigten alternativen Abstieg geben wird.

Der Abstieg dauert nochmals rund 60 Minuten, so dass die gesamte Tour rund max. 3:45 Stunden dauert.

Der Vollständigkeit halber nochmals die Panoramen aus den Klettersteig:

Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 200 m über dem Tal
Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 200 m über dem Tal

Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 300 m über dem Tal - der Tiefblick
Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 300 m über dem Tal – der Tiefblick

Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 320 m über dem Tal - das "großes Gamsband"
Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 320 m über dem Tal – das „großes Gamsband“

Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 350 m über dem Tal - am Ausstieg
Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 350 m über dem Tal – am Ausstieg

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig

1+
Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 200 m über dem Tal
Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 200 m über dem Tal

Heute zeige ich euch ein paar Panoramen aus dem Geierwand Klettersteig (Topo). Hier sind wir inzwischen 200 Hm geklettert und genießen den Blick nach Westen – wir schauen Richtung Imst und Arlberg. In der Mitte der Bergkette sieht man den Einschnitt vom Ötztal.

Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 300 m über dem Tal - der Tiefblick
Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 300 m über dem Tal – der Tiefblick

Hier sind wir inzwischen ca. 300 Hm über dem Talboden. Unter uns die Inntalautobahn und der Inn. Auf der anderen Seite vom Inn sieht man noch Teile von Haiming

Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 320 m über dem Tal - das "großes Gamsband"
Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 320 m über dem Tal – das „großes Gamsband“

Das ist der oberste Teil vom Klettersteig und Elke befindet sich im „Oberes Gamsband“. der Blick geht nach Osten Richtung Innsbruck-

Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 350 m über dem Tal - am Ausstieg
Panorama aus dem Geierwand-Klettersteig: ca. 350 m über dem Tal – am Ausstieg

So Präsentiert sich das Panorama am Ausstieg vom Klettersteig. Wir blicken über Haiming ca. nach Süd-Süd-West. Die linken berge gehören zu den Stubaier Alpen, die rechten zu den Ötztaler Alpen.

Als ich die Geierwand in der Morgensonne sah, dachte ich sofort an die „Via Ferrata Che Guevara“ in den Gardaseebergen, nur dass der 3 mal so hoch ist.

Der Klettersteig ist sehr solide gebaut, bestens gesichert und im top Zustand. Für meinen Geschmack sind “ein paar” Tritthilfen zuviel eingebaut, so ist der Steig aber auch für konditionsstarke Kinder und “Anfänger” gut geeignet.

Die Tiefblicke in der teilweise fast senkrechten Wand sind fantastisch, sehr anregend und laden zum fotografieren ein.

Die Wand ist wie beim Che südlich exponiert und es gibt keinen Schatten. Der Fels heizt sich in der Sonne stark auf, so dass ein frühzeitiger Einstieg und die Mitnahme von ausreichend Getränke zu empfehlen ist.

Der Abstiegsweg ist recht unangenehm und bei Nässe wohl recht gefährlich. Ich bin gespannt ob es den angekündigten alternativen Abstieg geben wird.

15 Minuten Zustieg und knapp 60 Minuten Abstieg sind realistisch. Für den Steig selber haben wir 1:43 Stunden inclusive Fotografieren, Ratschen und Pause benötigt.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Wettersteinpanorama

4+
Wettersteinpanorama Ausschnitt - am Morgen
Wettersteinpanorama Ausschnitt – am Morgen

Das ist ein Ausschnitt vom unteren Panorama als Vorschaubild

Wettersteinpanorama - am Morgen
Wettersteinpanorama – am Morgen

Das Foto entstand am Ortsausgang von Farchant um ca. 8:15 Uhr

Wettersteinpanorama - Am Abend
Wettersteinpanorama – Am Abend

Das Foto entstand wieder am Ortsausgang von Farchant um ca. 19:15 Uhr. Damit es nicht langweilig wird habe ich den genauen Aufnahmeort und den Bildschnitt geändert.

Im rechten Teil sieht man die Alpspitze, den Jubiläumsgrat und die Zugspitze.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Pisciadù-Panorama

3+
Pisciadù-Panorama - Ausschnitt
Pisciadù-Panorama – Ausschnitt
Pisciadù-Panorama
Pisciadù-Panorama

Das Panorama entstand nach dem Pisciadù Klettersteig (Topo) in der Sellagruppe. Der Klettersteig ist traumhaft schön und bietet fantastische Blicke in die Bergwelt der Dolomiten.

Ein weiteres Panorama gibt es im Beitrag „Blick aus dem Pisciadù-Klettersteig

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Panorama Stubaier Höhenweg 2

6+
Panorama Stubaier Höhenweg 2 - Ausschnitt
Panorama Stubaier Höhenweg 2 – Ausschnitt
Panorama Stubaier Höhenweg 2
Panorama Stubaier Höhenweg 2

Das Panorama zeigt wieder einen Blick vom Stubaier Höhenweg in die Stubaier Alpen. Wir sind auf der Starkenburger Hütte gestartet und inzwischen nicht mehr weit von der Franz-Senn-Hütte entfernt.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Panorama in die Fanesgruppe

2+
Panorama in die Fanesgruppe - Ausschnitt
Panorama in die Fanesgruppe – Ausschnitt
Panorama in die Fanesgruppe
Panorama in die Fanesgruppe

Die Tour begann am Parkplatz beim Gasthaus „da Strobel“ am Falzaregopass. Es ging weiter Richtung Col dei Bos und über die „Via Ferrata Col dei Bos“ (auch „Col dei Bos“ oder „Via Ferrata Degli Alpini“) hoch zum Gipfel vom Col dei Bos in der Fanesgruppe.

Etwas weiter westlich konnte ich das Panorama in das Val Travenanzes in Richting NNO machen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Axamer Lizum – Panorama

1+
Axamer Lizum
Axamer Lizum
Axamer Lizum - Panorama
Axamer Lizum – Panorama

Das Axamer Lizum ist ein Skigebiet in den Stubaier Alpen. Während Elke mit ihren Ski unterwegs war, habe ich die Gegend mit meinen Schneeschuhen erkundet.

Der Blick geht ins Inntal mit Innsbruck.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Panorama Stubaier Höhenweg

2+
Panorama Stubaier Höhenweg - Ausschnitt
Panorama Stubaier Höhenweg – Ausschnitt
Panorama Stubaier Höhenweg
Panorama Stubaier Höhenweg

Das Panorama zeigt einen Blick vom Stubaier Höhenweg in die Stubaier Alpen. Wir sind auf der Starkenburger Hütte gestartet und auf dem Weg zur Franz-Senn-Hütte.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Mondsee-Panorama

9+
Mondsee-Panorama - Ausschnitt
Mondsee-Panorama – Ausschnitt
Mondsee-Panorama
Mondsee-Panorama

Das Panorama vom Mondsee im Salzkammergut machten wir vom Gipfel des Drachenstein.  Auf den Drachenstein kommt man u.a. über den Drachenwand-Klettersteig (Topo).

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Panorama Achensee-5-Gipfel-Klettersteig

2+
Panorama Achensee-5-Gipfel-Klettersteig - Ausschnitt
Panorama Achensee-5-Gipfel-Klettersteig – Ausschnitt

Auf dem Panoramaausschnitt sieht man 4 der 5 Gipfel des Achensee-5-Gipfel-Klettersteig (Topo) im Rofan.

Von links nach rechts: Hochiss – Spieljoch – Seekarlspitze -Rosskopf

Der 5. Gipfel ist rechts von uns – die Haidachstellwand. In einem späteren Foto zeige ich sie euch – aufgenommen am Joch zwischen Seekarlspitze und Rosskopf.

Laut Topo beginnt man die Runde hier an der Haidachstellwand und endet am Hochiss. Elke und mir gefällt die Rund genau andersrum deutlich besser, Spieljoch und Haidachstellwand sind viel schöner zu klettern.

Panorama Achensee-5-Gipfel-Klettersteig
Panorama Achensee-5-Gipfel-Klettersteig

Das Panorama zeigt von links nach rechts:
Karwendel im Hintergrund – Achensee im Tal – Dalfazer Kamm – die vier oben beschriebenen Gipfel. Wir selber sind kurz vor dem Einstieg zur Haidachstellwand.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Hörnle-Panorama

2+
Hörnle-Panorama - Ausschnitt
Hörnle-Panorama – Ausschnitt
Hörnle-Panorama
Hörnle-Panorama

Diesesmal entführe ich euch auf´s Hörnle in den Ammergauer Alpen. Hier gibt es im Winter eine ca. 4,5 km lange Rodelbahn. Wenn schöner Schnee liegt, dann geht auf der Strecke die Post ab.

In den kommenten Tagen werde ich euch einige Fotos vom Hörnle und der Rodelbahn zeigen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Hundskopf-Panorama

3+
Hundskopf-Panorama - Vorschaubilkd
Hundskopf-Panorama – Vorschaubilkd
Hundskopf-Panorama
Hundskopf-Panorama

Durch ein Foto von unserem Klettersteigkameraden Ralf S. inspiriert zeige ich euch heute ein Panorama, dass ich am Gipfel vom Hundskopf im Karwendel aufgenommen habe.Der Blick geht dabei (rechts) über das Inntal in die dahinter liegenden Zillertaler Alpen – unser Ziel für den folgenden Tag.

Den Hundskopf erreicht man über den Felix-Kuhn-Steig (Topo). der Abstieg erfolgt dann über einen leichten Abstiegsgrat.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Schneeschuhwanderung 2

2+
Panorama Schneeschuhwanderung 2 - Ausschnitt
Panorama Schneeschuhwanderung 2 – Ausschnitt
Panorama Schneeschuhwanderung 2
Panorama Schneeschuhwanderung 2

Aufgenommen am 10.02.2013 beim 1. Winterseefest südlich von Rottach-Egern im frischen Pulverschnee.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Blick über den Tegernsee Richtung Tegernsee

2+
Blick über den Tegernsee Richtung Tegernsee
Blick über den Tegernsee Richtung Tegernsee

Wir sind hier in Rottach-Egern am Tegernsee beim See- und Warmbad und blicken zum gegenüberliegenden Ufer Richtung Tegernsee.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Panorama Reit im Winkl

1+
Kriegerkapelle bei Reit i. Winkl
Kriegerkapelle bei Reit i. Winkl
Panorama Reit im Winkl
Panorama Reit im Winkl

Das Panorama von Reit im Winkl entstand an der Kriegerkapelle auf dem Rückweg  vom Hausbachfall-Klettersteig (Topo) in den Chiemgauer Alpen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Wimbachgries-Panorama

2+
Wimbachgries-Panorama Ausschnitt für G+
Wimbachgries-Panorama Ausschnitt für G+
Wimbachgries-Panorama
Wimbachgries-Panorama

Die Watzmann Überschreitung (Topo) in den Berchtesgadener Alpen über den Watzmanngrat war zu Ende und wir übernachteten auf der Wimbachgrieshütte.
Am folgenden Tag ging es über den Trischübel (1774 m) wieder zum Königssee.

Das Panorama machte ich auf dem Weg zum Trischübel in das Steinerne Meer.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Sonnenaufgangspanorama am Watzmannhaus

2+
Sonnenaufgangspanorama am Watzmannhaus
Sonnenaufgangspanorama am Watzmannhaus

Dieses kleine Panorama besteht aus 3 Fotos und erhöhte so den Bildwinkel.
Mit diesen schönen Farben wurden wir in der Früh auf dem Watzmannhaus in den Berchtesgadener Alpen begrüßt. Nach dem Frühstück begann die Watzmann Überschreitung (Topo).

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Panoramablick ins Göllmassiv

1+
Panoramablick ins Göllmassiv - Ausschnitt als Vorschaubild
Panoramablick ins Göllmassiv – Ausschnitt als Vorschaubild
Panoramablick ins Göllmassiv
Panoramablick ins Göllmassiv

Die Fotos für dieses Panorama entstanden ca. 20 Minuten vor Ankunft auf dem Watzmannhaus in den Berchtesgadener Alpen.

Links hinten ist der Untersberg mit dem Berchtesgadener Hochthron.
Im ersten Bilddrittel in der Mitte ist Berchtesgaden. Nach rechts geht es hoch zum Kehlstein mit dem Kehlsteinhaus. Dann kommt eine kleine Senke und ab da führt der Mannlgrat hoch Richtung Hoher Göll. Der Hohe Göll und das Hohe Brett verstecken sich schamhaft in den Wolken 🙂 .
Der Gebirgsstock vom Kehlstein bis zum Jenner ist das Göllmassiv.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Archenkanzel Panorama

2+
Archenkanzel Panorama - Ausschnitt als Vorschaubild
Archenkanzel Panorama – Ausschnitt als Vorschaubild
Archenkanzel Panorama
Archenkanzel Panorama

Im Vergleich zum Beitrag „Blick auf den Königssee“ sieht man hier eine dramatischere Wolkenstimmung.

In St. Bartholomä begann die Tour über den Rinnkendlsteig hoch zur Archenkanzel – unser Standort. Auch hier geht der Blick über St. Bartholomä und den Königssee in die Berchtesgadener Alpen und dem Teilgebirge Steinerne Meer.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Watzmann Panorama

4+
Watzmann Panorama - Ausschnitt
Watzmann Panorama – Ausschnitt
Watzmann Panorama
Watzmann Panorama

St. Bartholomä können wir schon sehen und an der Stelle am Königssee überblickem wir den gesamten Watzmangrat. Von Rechts oben, dem Hocheck, über die Mittelspitze bis links zur Südspitze.

In St. Bartholomä begann die Tour zum Watzmannhaus und die Watzmann-Überschreitung in den Berchtesgadener Alpen. Der ganze Rinnkendlsteig, von St. Bartholomä hoch zur Archenkanzel, ist von hier aus zu sehen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Tegelberg Panorama

4+
Tegelberg Panorama Vorschaubild - Ausschnitt aus Panorama
Tegelberg Panorama
Vorschaubild – Ausschnitt aus Panorama
Tegelberg Panorama
Tegelberg Panorama

Auch das Foto/Panorama entstand an einer Zufahrtsstraße nach Hohenschwangau. Das Schloss Neuschwanstein am Tegelberg lag leider noch in der Mittagssonne. Sehr schön waren die leichen Wolkenmuster im strahlend blauen Himmel.

Weiter vorne auf der Wiese müsste eine super Position für Abend- und Nachtfotos sein!

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Panorama vom Kehlsteinhaus aus gesehen

4+
Panorama vom Kehlsteinhaus aus gesehen - Ausschnitt
Panorama vom Kehlsteinhaus aus gesehen – Ausschnitt
Panorama vom Kehlsteinhaus aus gesehen
Panorama vom Kehlsteinhaus aus gesehen
Untersberg
Untersberg

So begann der Tag, als wir vom Kehlsteinhaus aus über den Mannlgrat auf den Hohen Göll stiegen.

Das Panorama zeigt links den Untersberg in den Berchtegadener Alpen und geht nach rechts in die Salzkammergut-Berge. Am Untersberg kann man links den Berchtegadener Hochthron und rechts den Salzburger Hochthron sehen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

360° Panorama vom Vorderen Tajakopf

3+
360° Panorama vom Vorderen Tajakopf Ausschnitt
360° Panorama vom Vorderen Tajakopf
Ausschnitt

Das ist ein kleiner Ausschnitt aus dem unteren Panorama.

360° Panorama vom Vorderen Tajakopf
360° Panorama vom Vorderen Tajakopf

Das Panorama entstand auf den Vorderen Tajakopf.
Etwas über die Beschreibung was man sieht, kann man im Beitrag „Panorama aus dem Tajakanten-Klettersteig„nachlesen.

360° Panorama vom Vorderen Tajakopf Panoramakugel
360° Panorama vom Vorderen Tajakopf
Panoramakugel

Hier habe ich aus lauter Spaß an der Freude eine Panoramakugel aus dem obern Panorama erstellt 🙂

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Panorama aus dem Tajakanten-Klettersteig

4+
Panorama aus dem Tajakanten-Klettersteig
Panorama aus dem Tajakanten-Klettersteig

Das Panorama entstand im Tajakanten-Klettersteig (Topo) auf den Vorderen Tajakopf.

Den Talkessel von Ehrwald – den man da unten sieht – und die Seitentäler trennen vier hier sichtbare Gebirge voneinander:
links oben die Lechtaler Alpen
rechts oben die Ammergauer Alpen
ganz rechts ein kleines Stück vom Wettersteingebirge
und wir sind in den Mieminger Bergen
An einer Stelle ganz hinten am Horizont kann man etwas von den Allgäuer Alpen sehen.

Hier in den Mieminger Bergen sieht man von links nach rechts
den Grünstein im Hauptkamm, den Drachensee mit Coburger Hütte, darüber der Drachenkopf, die Biberwirer Scharte, die Ehrwalder Sonnenspitze und darunter den Seebensee.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Coburger Hütte Panorama

2+
Coburger Hütte Panorama
Coburger Hütte Panorama

Bei den drei vorhergehenden Beiträgen waren wir auf dem Seebensee-Klettersteig und am Seebensee. Inzwischen sind wir auf  der Coburger Hütte angekommen. Der Blick geht vom Seebensee (links) über den Vorderen Tajakopf zum Drachensee.

Am kommenden Tag sind wir als Wiederholungstäter über die Tajakante auf den Vorderen Tajakopf gestiegen – Fotos kommen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Seebensee Panorama

3+
Seebensee Elke beim schwimmen
Seebensee
Elke beim schwimmen

Das erste Foto zeigt Elke schwimmend im Seebensee – er dürfte knapp 10°C haben.

Seebensee 180° Panorama
Seebensee 180° Panorama

Bei dem 180° Panorama musste ich erstmal lachen, es wirkte auf dem ersten Blick wie ein Rundweg um den See 🙂

Nach von dem Seeben Klettersteig (Topo) in den Mieminger Bergen machten wir erst mal kurze Pause auf der Seebenalm, dann ging es weiter hoch zum Seebensee.

Dann ging es weiter zur Coburger Hütte, eine tolle Hütte auf 1917 m.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Forggensee-Panorama

2+
Forggensee-Panorama Ausschnitt - Vorschaubild
Forggensee-Panorama
Ausschnitt – Vorschaubild
Forggensee-Panorama
Forggensee-Panorama

So sah das Bergpanorama bei unserem letzten Besuch vom Forggensee aus. Der Blick geht in die Tannheimer Berge.

Wenn man den Blick über den Stausee streifen lässt, dann sieht man, dass der Wasserstand geschätz um 5 m niedriger ist, als der Höchstand.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Kühgundgruppen-Panorama

2+
 Kühgundgruppen-Panorama - Vorschaubild
Kühgundgruppen-Panorama – Vorschaubild
 Kühgundgruppen-Panorama
Kühgundgruppen-Panorama

Nach dem Salewa Klettersteig (Topo) und der Überschreitung der Kühgundgruppe – Iseler (1876), Kühgundkopf (1907), Kühgundspitze (1890) – sind wir wieder im Tal angekommen und genießen dieses Bergpanorama im Abendrot.

Die Kühgundgruppe gehört zu den Vilsalpseeberge / Allgäuer Alpen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Tannheimer Berge

3+
Tannheimer Berge - Panoramaausschnitt Auf dem Weg zur Lachenspitze
Tannheimer Berge – Panoramaausschnitt
Auf dem Weg zur Lachenspitze
Tannheimer Berge Auf dem Weg zur Lachenspitze
Tannheimer Berge
Auf dem Weg zur Lachenspitze

Während im Tal hartnäckig der Bodennebel sitzt, hat man über 1000 m den schönsten blauen Himmel und hervorragende Fernsicht.

Wir sind hier in den Tannheimer Berge. Ausgangspunkt war das Tannheimer Tal mit dem Neunerköpfle. der Weg führt uns nun zum „Klettersteig Lachenspitze Nordwand“ (Topo) auf die Lachenspitze (2126 m).

Das Panorama besteht aus 12 Einzelfotos – sehr stark überlappt.
Der Originalzusammenschnit ist 17000 Pix breit und 638 MB groß,
der bearbeitete Schnitt 15790 Pix breit und 254 MB groß

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Tannheimer Berge
Lachenspitze
Panorama Vilsalpseeberge
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 1
Vilsalpsee
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 2
Elke im Lachenspitze-Klettersteig 3
Walter im Lachenspitze-Klettersteig
Auf dem Gipfel der Lachenspitze

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Jubiläumsgrat Nord

4+
Jubiläumsgrat Nord Blick von der Alpspitze
Jubiläumsgrat Nord
Blick von der Alpspitze

Das ist ein Ausschnitt vom unteren Panorama – höher auflösend.
Hier sehen wir den Jubiläumsgrat (Topo) von der Zugspitze im Wettersteingebirge rechts bis zur Volkar-Spitze links und den Gratweg zur Alpspitze – mein Standpunkt. Auf diesem Gratweg nach rechts ist der Abstieg über den Mathaisenkar Klettersteig in das Höllental.
Auch von hier ist der gesamte Zugspitz-Klettersteig (Topo) ab der „Leiter“ schön einsehbar.

Jubiläumsgrat Nord und die Gratfortsetzung nach Ost Blick von der Alpspitze
Jubiläumsgrat Nord und die Gratfortsetzung nach Ost
Blick von der Alpspitze

In dem Panorama sieht man die Gratverlängerung vom Jubiläumsgrat über Volkarspitze, Hochblassen, Blassen-Spitze nach Osten.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Jubiläumsgrat Süd

3+
Knorrhütte im Wettersteingebirge
Knorrhütte im Wettersteingebirge

Inzwischen haben wir die Zugspitze im Wettersteingebirge verlassen und bereits die Knorrhütte passiert. Ein kleiner Rückblick zur Hütte musste sein. Eine Hütte, die lawinentechnisch super gebaut ist.

Jubiläumsgrat Süd Nach der Knorrhütte fotografiert
Jubiläumsgrat Süd nach der Knorrhütte fotografiert

Dabei gleitete unser Blick über den Jubiläumsgrat (Topo), den ich so aus dem Blickwinkel zum ersten mal sah. Wenn man das Panorama ganz vergrößert, kann man einen Kletterer auf dem Grat und den Rettungshubschrauber im Anflug sehen.

Das Panorama beginnt links mit dem Gipfel der Zugspitze mit all seinen Gebäuden. Nach rechts geht der Jubiläumsgrat bis zur Bildmitte. Da sehen wir die Innere Höllentalspitze(2741 m) – da geht nach rechts zu uns der Brunntalgrat mit dem „Brunntalgrat Steig“ weg. Ganz rechts sind dann noch Teile vom Jubiläumsgrat Richtung Alpspitze zu sehen.

Den ganzen Gratverlauf kann ich euch demnächst in einem Panorama, dass ich auf der Alpspitze gemacht habe, zeigen.

Von hier aus ging es dann über das Gatterl  nach Tirol Richtung Ehrwald.

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Wegen Überfüllung geschlossen
Höllental
Zugspitz-Klettersteig
Eibsee
Zugspitzpanorama Nord
Zugspitzpanorama Süd
Bergrettung
Jubiläumsgrat Süd
Vorderer Tajakopf

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Zugspitzpanorama Süd

3+
Zugspitzblick über die Mieminger Berge
Zugspitzblick über die Mieminger Berge

Das Foto dient als Vorschaubild für mein Zugspitz-panorama Süd – es ist ein kleiner höher auflösender Ausschnitt aus dem Panorama.

Im Vorderung das Zugspitzplatt – ein riesen Skigebiet.
Im Mittelberich sind die Mieminger Berge mit: Links die Hohe Munde, dann der Niedere Mundesattel. Nach rechts geht der Adler Klettersteig (Topo) aud den sichtbaren Karkopf (2469 m).
Im Hintergrund links die Zillertaler Alpen, dann kommt die Brennerstaatsstraße und anschließend die Stubaier Alpen.

180° Zugspitzpanorama Süd
180° Zugspitzpanorama Süd

Aufgenommen auf der Aussichtsterrasse vom Münchner Haus auf der Zugspitze im Wettersteingebirge.

Im Vordergrund wieder das Zugspitzplatt mit dem Schneeferner und der ganze südliche Gipfelkamm des Wettersteingebirges.
Der Mittelbereich beginnt von ganz links mit dem Karwendel, in der Mitte sind die Mieminger Berge und ganz rchts die Lechtaler Alpen.
Der Hintergrund reicht von den Zillertaler Alpen bis zu den Ötztaler Alpen rechts.

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Wegen Überfüllung geschlossen
Höllental
Zugspitz-Klettersteig
Eibsee
Zugspitzpanorama Nord
Zugspitzpanorama Süd
Bergrettung
Jubiläumsgrat Süd
Vorderer Tajakopf

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Zugspitzpanorama Nord

5+
Zugspitzpanorama Nord
Zugspitzpanorama Nord

Liebe Freunde, ich möchte den September mit dem Fotothema beginnen, mit dem ich den August beendet habe: die Zugspitze im Wettersteingebirge.

Ich habe euch in den Beiträgen
Wegen Überfüllung geschlossen
Höllental
Zugspitz-Klettersteig
Eibsee
einzelne Ansichten vom Münchner Haus aus Richtung Norden gezeigt. Gestern Abend habe ich nun ein Panorama gebaut.

Immer von links nach rechts ist folgendes zu sehen:
Im Vordergrund der Eibsee mit etwas Grainau und Garmisch, das Höllental bis zum Gipfelaufbau und Gipfelkreuz der Zugspitze.
Im Mittelbereich die Ammergauer Alpen, das Blaue Land mit dem Tal von Garmisch nach Murnau und das Estergebirge mit Krottenkopf, Hoher Fricken und dem Wank.
Im Hintergrund das „Flachland“ von links von Landsberg am Lech bis rechts von München.
Am Horizont kann man noch die Schlechtwetterfront ausmachen 🙂

Ach ja, hier kann ich bis nach hause – hinter München – sehen 🙂

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Wegen Überfüllung geschlossen
Höllental
Zugspitz-Klettersteig
Eibsee
Zugspitzpanorama Nord
Zugspitzpanorama Süd
Bergrettung
Jubiläumsgrat Süd
Vorderer Tajakopf

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Zugspitzpanorama Nord
Zugspitzpanorama Nord mit Fehler

Panorama Coburger Hütte Ost

0
Panorama Coburger Hütte Ost Panorama von der Hütte aus
Panorama Coburger Hütte Ost
Panorama von der Hütte aus

In meinem vorhergehenden Beitrag „Klettersteig Tajakante“ versprach ich euch einige Panoramen von der Coburger Hütte und vom Vorderen Tajakopf zu zeigen.
Gestern zeigte ich den Blick nach Norden und Heute kommt der Blick nach Osten.

Das Panorama – 180° – zeigt im ersten Drittel den Blick von gestern mit den beiden Tajaköpfen. In der Mitte – nicht so zu sehen – ist die Grünsteinscharte und rechts davon der Grünstein. Ganz rechts ist der unterste Teil vom Drachenkopf zu sehen – da in etwa ist der Klettergarten.

In der Bildmitte, ganz zentral, ist der Drachensee, ich selber stehe auf der Terrasse von der Coburger Hütte.

Panorama Coburger Hütte Ost Panorama vom Seeufer
Panorama Coburger Hütte Ost
Panorama vom Seeufer

Hier stehe ich nun am Ufer vom Drachensee. Die Blickrichtung geht nach Süden – auch 180° – die Tajaköpfe sind jetzt nicht mehr zu sehen, dafür ist nun ganz rechts der Drachenkopf im Bild.

Der See hatte so +9°C und der schwimmende Punkt im Wasser ist Elke – erfrischendes Bad nach dem Tajakanten-Klettersteig (Topo)!

Panorama Coburger Hütte Ost Drachensee mit den Tajaköpfen
Panorama Coburger Hütte Ost
Drachensee mit den Tajaköpfen

Das ist nun ein Einzelfoto vom Seeufer mit Blick nach Nord-Ost.

Die Form kennt ihr ja nun bereist: die beiden linken „Höcker“ ist der Aufstieg uber den Tajakanten-Klettersteig auf den Vorderen Tajakopf, dann kommt die Senke mit dem Abstieg vom Vorderen Tajakopf und dem Zustieg über den Coburger Klettersteig auf den Hinteren Tajakopf.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Panorama Coburger Hütte Nord

0
Panorama Coburger Hütte Nord
Panorama Coburger Hütte Nord

In meinem vorhergehenden Beitrag „Klettersteig Tajakante“ versprach ich euch einige Panoramen von der Coburger Hütte und vom Vorderen Tajakopf zu zeigen.
Ich beginne Heute mit dem Blick nach Norden.

Wir sind jetzt auf der Coburger Hütte am Tag vor dem Tajakanten-Klettersteig (Topo) auf den Vorderen Tajakopf in den Mieminger Bergen.

Zentral in der Bildmitte sieht man den Seebensee.
Das Bergpanorama beginnt links mit der Ehrwalder Sonnenspitze, dann sieht man im Hintergrund die Ammergauer Alpen.
Rechts über dem Seebensee sieht man in die „Neue Welt“ im Wettersteingebirge – dahinter versteckt sich die Zugspitze.
Rechts vom Seebensee sieht man die komplette Westflanke vom Vorderen Tajakopf, der Klettersteig ist komplett einsehbar, oben kommt unsere „Brotzeitmulde“ und dann der Gipfelaufstieg. Rechts vom Gipfel kommt der Sattel dem sich der Hintere Tajakopf mit dem Coburger Klettersteig anschließt.
Rechts im Vordergrund sieht man den Winterraum und die Terrasse der Coburger Hütte.

Panorama Coburger Hütte Nord
Panorama Coburger Hütte Nord

Das ist der Mittelteil von meinem Panorama – zu einem anderen Zeitpunkt fotografiert.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

„Che Guevara“-Panorama

4+
"Che Guevara"-Panorama in die Brenta
„Che Guevara“-Panorama
in die Brenta

Nach dem Ausstieg aus der Via ferrata „Che“ Guevara ging es zum Gipfelkreuz des Monte Casale (1632 m). Von da aus hatten wir dieses fantastische Panorama in die Brenta, aber auch über das Sarcatal in die Gardaseeberge im Trentino.

Über die Via ferrata „Che“ Guevara (Topo) habe ich schon etwas im – Beitrag „Das Sarcatal“ geschrieben.

Auch hier erkennt man, dass die Tage allgemein recht diesig waren und so keine klareren Fotos zustande kamen.
Die „Via ferrata „Che“ Guevara“ war die zweite Herausforderung zu dem schweren Dreigestirn in den Gardaseebergen (Gardasee).

Das Dreigestirn in der Reihenfolge:

1. Tag: Via attrezzata Monte Albano (Topo) – Beitrag
2. Tag: Via ferrata „Che“ Guevara (Topo) – Beitrag
3. Tag: Via ferrata Rino Pisetta (Topo) – Beitrag

Alles in allem eine sehr erfolgreiche Communitytour der via-ferrata.de.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Forggensee-Panorama

2+
Forggensee-Panorama
Forggensee-Panorama

Das Panorama besteht aus 6 Fotos im Querformat – freihand.

Forggensee-Panorama
Forggensee-Panorama

Das Foto entstand vor ca. 1 3/4 Jahren auf dem Weg zum Tegelberg Klettersteig (Topo) – noch im „Klettersteig-Lehrpfad Gelbe Wand“.
Diesen Anblick hat man, wenn Morgens nach dem Sonnenaufgang in den Tegelberg-Klettersteig in der Nähe von Füssen einsteigt.

Der zentrale große See ist der Forggensee, links weiter hinten sieht man den Hopfensee und vorne rechts den Bannwaldsee.
Links vor dem Forggensee ist Schwangau. und links im Vordergrund erkennt man den Parkplatz von der Tegelbergbahn, unserem Ausgangspunt, wo wir ca. 7:30 Uhr losgingen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Elmauer Halt-Panorama

0
Elmauer Halt-Panorama mit Glockner- und Venedigergruppe
Elmauer Halt-Panorama
mit Glockner- und Venedigergruppe

Das ist für die Interessierten:
ein Ausschnitt (9000 x 1343 Pixel) von dem Panorama unten.
Es beginnt links mit dem „Großes Wiesbachhorn“ (Glocknergruppe) und geht über den Großglockner bis rechts zum Großvenediger (Venedigergruppe)

Entfernungen Luftlinie von Elmauer Halt:
– Großes Wiesbachhorn: 56,5 Km
– Großglockner:                     61,7 Km
– Großvenediger:                  50,4 Km
Breite des Panoramaausschnittes: ca. 40 Km

Das Original-Panorama hat die Abmessung von 27411 x 2435 Pixel und ist 391 MB groß!

Elmauer Halt-Panorama In den Süden auf den Alpenhauptkamm
Elmauer Halt-Panorama
In den Süden auf den Alpenhauptkamm

Das Panorama unbedingt mit der rechten Maustaste in neuen (Explorer-)Tab öffnen und vergrößern – es hat 10.000 x 888 Pixel.

Das Panorama entstand auf der Elmauer Halt im Wilden Kaiser (Kaisergebirge). Die Blick geht in den Süden auf den Alpenhauptkamm. Zu sehen sind u.a. der Großglockner und der Großvenediger, zwei absolut schöne Schneeberge!

Die Tour begann an der Wochenbrunner Alm, von da aus ging es zur Gruttenhütte und weiter zum Gamsängersteig (Topo). Der Gansängersteig führt dann hoch zum Giupfel der Elmauer Halt.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Zugspitzpanorama

1+
Zugspitzpanorama in den Süden zum Alpenhauptkamm
Zugspitzpanorama
in den Süden zum Alpenhauptkamm

Das ist ein 180° Panorama vom Münchner Haus auf der Zugspitze (Wettersteingebirge) in den Süden.
Das Foto kann mir der rechten Maustaste in einem neuen Tab geöffnet und in voller Auflösung 8000 Pixel Breite betrachtet werden.

Heute kam eine Anfrage aus einer Softwareschmiede für ein Spieleprojekt. In ca 1 bis 1,5 Jahren wird ein Auschnitt aus dem Foto in einem Spiel eine Szene darstellen :-).

Die Zugspitze kann (zu Fuß) über drei Hauptwege erreicht werden:
Klettersteig durch das Höllental
Klettersteig „Stopselzieher“ über die Wiener-Neustädter-Hütte
– Wanderweg durch das Höllental über die Reintalangerhütte und Knorrhütte.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Fernpasspanorama

1+
Fernpass-Panorama Wetterstein und ehrwalder Sonnenspitze
Fernpass-Panorama
Wetterstein und ehrwalder Sonnenspitze

Wer das Panorama in voller Breite von 6000 Pixel genießen will: Mauszeiger auf Foto, rechte Maustaste und in neuen Tab öffnen, dann mit der Maus anklicken und vergrößern.

Das Foto entstand auf der Rückfahrt vom Leite-Klettersteig auf dem Fernpass. Hier empfiehlt sich immer ein kurzer Fotostopp, gerade in der Morgen- und Abendsonne.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )