I´m a wanderer …

1+
I´m a wanderer ... Weißstorch (Ciconia ciconia)
I´m a wanderer …
Weißstorch (Ciconia ciconia)

Die Zugvögel sammeln sich – die einen fliegend, die anderen zu Fuß (zumindest ein kleines Stückchen bis der Magen voll ist) – hier ein Foto aus den Raum Weißenburg.
Der Weißstorch (Ciconia ciconia) war erst auf der Wiese zur Nahrungssuche, dann gin er auf dem Fußweg spazieren.

Mein Titel ist an diesem alten aber immer jungen Song angelehnt:
Dion – The Wanderer ( Alternate Stereo Verison )

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Winter im Karwendel

1+

Winter im Karwendel
Winter im Karwendel

Winter im Karwendel
Winter im Karwendel

Hier war ich auf dem Rückweg vom Karwendelhaus im Karwendel Richtung Kleinen Ahornboden.

Am Kleinen Ahornboden saß ich an einer Hütte und hörte rundherrum die Lawinen, eine konnte ich etwas filmen:

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Karwendelhaus

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Sally

4+
Sally
Sally

Sally ist eine Thai-Mix-Kätzin, keine reinrassige, die langen Haare kommen von einer anderen Rasse.

Die Fellzeichnung und die blauen Augen sind typisch Thai-Katze.

Sie ist total anhänglich – wie ein kleiner Hund, klaut dem O´Malley gerne das Futter, geht in den Garten – verlässt ihn aber nicht.

Ein weiteres Foto von Sally sieht man im Beitrag „Spatzl schau wia i schau„.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Karwendelhaus

1+
Karwendelhaus
Karwendelhaus

Das war eine schöne Schneetour. Vom Johannestal über den Kleinen Ahornboden zum Karwendelhaus im Karwendel. Der Hinweg war in Wolken und leichten Schneefall.
Im Karwendelhaus im Winterraum wurde übernachtet und am Morgen ging es bei weiß-blauen Himmel zurück.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Krabbenspinne

1+
Krabbenspinne (Thomisidae)
Krabbenspinne (Thomisidae)
Krabbenspinne (Thomisidae)
Krabbenspinne (Thomisidae)

Diese schöne Krabbenspinne (Thomisidae) saß bzw. stand an einem Sommer bei uns auf der Terasse auf dem Tisch – es gab Kaffee und Kuchen.

Sie ließ sich nicht stören, wir ließen uns nicht stören – ich bat um ein Fotoshooting – sie sagte nicht nein. So machten wir dann das Fotoshooting auf verschiedenen Untergründen. Wunderbar, wie sich die Farbe auf ihren Beinen wiederfindet 🙂

Irgendwann war sie dann weg.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Crazy Eddy – Abseilen

1+
Crazy Eddy - Abseilen
Crazy Eddy – Abseilen

Crazy Eddy - Abseilen
Crazy Eddy – Abseilen

Crazy Eddy - Abseilen
Crazy Eddy – Abseilen

Der Crazy Eddy (Topo) ist ein Sport- und Funklettersteig bei Silz am Inn in Tirol in den Mieminger Bergen.
Da gibt es Klettersteig-abschnitte bis zum Schwierigkeitsgrad D, eine 40 m Zweiseilbrücke, eine 50 m lange fast senkrechte Abseilstrecke und eine Spinne zum klettern.

Heute zeige ich euch Fotos von Elke in der 50 m Abseilstrecke. Das Abseilen ist beim klettern für mich immer das Schönste.

Nach dem Abseilen geht es noch etwas ins „Spinnennetzt“ und suf die Strickleitern zum klettern 🙂

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Entspannung

1+
Entspannung auf der Südlichen Riffelspitze
Entspannung auf der Südlichen Riffelspitze

Hier sind wir auf der Südlichen Riffelspitze im Wettersteingebirge.
Kaum zweigt im Höllental der Weg zur Riffelscharte vom Weg zur Zugspitze ab, schon ist man einsam und alleine unterwegs.

So kann man in aller Ruhe die Tiefblicke zum Eibsee und ins Höllental genießen. Hinter meinem Rücken baut sich der Zugspitzgipfel auf.

Die Südliche Riffelspitze ist der leichteste Gipfel auf dem Waxensteinkamm, aber auch sehr lohnend.

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Blick zur Kramerspitz
Im Höllentalanger
Höllentalangerhütte
Eibsee 2
Entspannung
Waxensteingrat

Weitere Beiträge zum Höllental:
Höllental
Zugspitz-Klettersteig
Zugspitzpanorama Nord
Höllental 2
Höllentalklamm

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Crazy Eddy – Seilbrücke

2+
Crazy Eddy - Seilbrücke
Crazy Eddy – Seilbrücke
Crazy Eddy - Seilbrücke
Crazy Eddy – Seilbrücke

Der Crazy Eddy (Topo) ist ein Sport- und Funklettersteig bei Silz am Inn in Tirol in den Mieminger Bergen.
Da gibt es Klettersteig-abschnitte bis zum Schwierigkeitsgrad D, eine 40 m Zweiseil-brücke, eine 50 m lange fast senkrechte Abseilstrecke und eine Spinne zum klettern.

Hier zeige ich euch zwei Fotos von der Zweiseilbrücke. Das Hochkantfoto entstand da, wo ihr Elke im ersten Foto sieht. Wir gehen sehr gerne über solche Seilbrücken und genießen den Blick in die Tiefe und Ferne 🙂 .

Vom Klettersteig „Crazy Eddy“ gibt es im Netz zwei Schreibweisen, die zweite ist „Crazy Eddie“. Die richtige Schreibweise kommt aber von dem Rafingcenter Crazy Eddy, wo auch der Parkplatz für den Klettersteig ist.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Ochsental

1+
Das Ochsental in der Silvretta
Das Ochsental in der Silvretta

Das ist jetzt ein Foto vom Hohen Rad ins Ochsental in der Silvretta – siehe auch den Beitrag „Hohe Rad (2934 m)„.
Hinten in der Mitte der Ochsentaler Gletscher, links davon der Piz Buin (3312 m).
Ich sitze auf der Grenze von Vorarlberg und Tirol – im Hintergrund auf den Berggipfeln ist die Grenze Österreich/Schweiz.

Start und Ziel der Tour war auf der Silvretta-Hochalpenstraße die Bielerhöhe. Es war eines der ersten Touren von Elke und mir.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Stockenten-Hybride?

1+
Stockenten-Hybride
Stockenten-Hybride

Als ich diese schöne Ente sah, dachte ich es wäre eine Hybridform der Mandarinente (Aix galericulata). Aber die soll sich nicht kreuzen können.

Dagegen sollen die Stockenten (Anas platyrhynchos) den Ruf haben, alles, was bei 3 nicht weg ist, zu beglücken. Eines dieser beliebten „Opfer“ sollen die Brautenten (Aix sponsa) sein.

Heraus kommt dann eine Stockenten-Hybride 🙂 Die Ente sieht sehr schön aus und man kann auch Elemente der Stockente im Federnkleid sehen.

Vielleicht gibt es einen Vogelkundler hier, der etwas Licht in das Federnkleid bringen kann.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Werdenberg

3+
Werdenberg
Werdenberg
Werdenberg
Werdenberg

Werdenberg ist eine kleine romantische Ortschaft im schweizerischen Kanton St. Gallen und liegt nur wenige hunterte Meter von Buchs entfernt. Auf beíden Fotos ist das Schloss Werdenberg zu sehen.

Der Beitrag „Bleib wo du bist!“ entstand hier an diesem See.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Hubertuskapelle

1+
Hubertuskapelle
Hubertuskapelle

Die Hubertuskapelle wurde von Hubert Stark 1995 im Großen Walsertal in Vorarlberg in der Nähe vom Zafernhorn erbaut. Er baute die Kapelle aus Dankbarkeit, weil der Wegebau auf die Almen in der Bergregion unfallfrei verlaufen ist.

Hubert Stark hatten wir auf der Bärenalpe kennen gelernt und er hat uns die Kapelle gezeigt.

Hinter der Kapelle sieht man den Zitterklapfen und wir sind hier fast am Beginn vom Lechquellengebirge. Das Lechquellengebirge ist ein Naturschutzgebiet und ein Eldorado für Gebirgspflanzen und -tiere.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Lass mich auf deine Schulter

2+
Kleine Schmuserunde
Kleine Schmuserunde
Lass mich auf deine Schulter
Lass mich auf deine Schulter

Ein Foto in nicht gerade bester Qualität, aber ein netter Schnappschuss.
So ist es immer, wenn Elke Hunden begegnet 🙂
Sie schmusten und sie rauften miteinander – und ich – ich war für die nächste 1/4 Stunde vergessen 🙂 .

Der Hund wollte unbedingt mit den Pfoten auf die Schulter und Elke etwas ins Ohr flüstern 🙂

Das Foto entstand auf dem Walserkamm im Großen Walsertal in Vorarlberg.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Hohe Rad (2934 m)

2+
Das Hohe Rad (2934 m) in der Silvretta
Das Hohe Rad (2934 m) in der Silvretta

Liebe Freunde, heute kommt ein kleiner Rückblick in meinem Leben. Gestern hatte ich mir mal das ganze Album wieder angesehen und möchte in den kommenden Tagen ein paar Fotos mit euch teilen.

Das Hohe Rad (2934 m) in der Silvretta ist ein relativ leicht zu besteigender Berg. Es liegt genau auf der Grenze von Vorarlberg und Tirol.
Vom Gipfel hat man einen sehr schönen Blick auf den Pitz Buin, seiner Gletscherwelt und dem Großteil vom Ochsental.

Start und Ziel der Tour war auf der Silvretta-Hochalpenstraße die Bielerhöhe. Es war eines der ersten Touren von Elke und mir.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Lea und Hazel

1+
Hazel´s 1. Ausflug mit Lea zum Bach an unserer Siedlung
Hazel´s 1. Ausflug mit Lea zum Bach an unserer Siedlung

Hazel´s 1. Ausflug mit Lea zum Bach an unserer Siedlung
Hazel´s 1. Ausflug mit Lea zum Bach an unserer Siedlung

Hazel´s 1. Ausflug mit Lea zum Bach an unserer Siedlung
Hazel´s 1. Ausflug mit Lea zum Bach an unserer Siedlung
Hazel´s 1. Ausflug mit Lea zum Bach an unserer Siedlung
Hazel´s 1. Ausflug mit Lea zum Bach an unserer Siedlung

Im Beitrag „Hazel´s 1. Ausflug“ versprach ich ja, dass ich euch noch Fotos mit Lea und Hazel am Bach zeige 🙂 .
Jetzt ist es soweit. Hazel hat das tollen mit den anderen Hunden sehr gefallen, besonders aber das tollen mit Lea im Bach. Wie man sieht, hatte auch Lea ihren Spaß.

Die beiden werden noch ganz gute Freunde!

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Hazel´s 1. Ausflug

3+
Hazel´s 1. Ausflug zum Bach an unserer Siedlung
Hazel´s 1. Ausflug zum Bach an unserer Siedlung
Hazel´s 1. Ausflug zum Bach an unserer Siedlung
Hazel´s 1. Ausflug zum Bach an unserer Siedlung
Hazel´s 1. Ausflug zum Bach an unserer Siedlung
Hazel´s 1. Ausflug zum Bach an unserer Siedlung

Das war für Hazel wieder ein aufregender Tag. Heute wurde sie der Tierärztin vorgestellt – alles in Ordnung – sehr schön 🙂
Dann stand ihr erster Ausflug an den nahegelegenen Bach in unserer Siedlung auf dem Programm. Mit dabei waren unsere Nachbarin mit ihren beiden Hunden, Wera, Lea und ich.
Toben am und im Wasser, auf den Fotos sind Bauch und Pfoten schon nass.

Vor allem hatte Lea mit Hazel ihre große Freude, aber das seht ihr bei den nächsten Fotos 🙂

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Hazel und Willi

2+
Berner Sennhündin Hazel
Berner Sennhündin Hazel
Norwegischer Waldkater Willi
Norwegischer Waldkater Willi

Wera´s „kleine“ Berner Sennhündin Hazel – noch ein Welpe, hat die größe wie Wera´s Norwegischer Waldkater Willi. Willi ist mit seinen etwas über 8 Kg Gewicht ein halbes Kg leichter als Hazel.

Gestern begegneten sich beide Tiere des öfteren im Garten. Hazel schaute immer sehr neuguerig zu Willi, der dagegen sehr misstrauisch und vorsichtig.

Der Abstand von den beiden war immer so groß, dass ich sie nicht zusammen fotografieren konnte 🙂 .

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Norwegischer Waldkater Willi

2+
Norwegischer Waldkater Willi
Norwegischer Waldkater Willi

Heute stelle ich euch eine Katze von meiner Tochter Wera  vor.
Das ist Willi, ein reinrassiger Norwegischer Waldkater mit etwas über 8 Kg Gewicht!

Der Norwegische Waldkater gehört neben der Maine-Coon-Katze zu unseren größten und schwersten Hauskatzen.
Die Main-Coon-Katze hat etwas längere Pfoten und kann locker in der Einbauküche auf die Arbeitsplatte schauen, die Norwegische Waldkatze ist etwas bulliger und kann auch eine Idee schwerer sein.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Hazel´s erster Tag im Garten

3+
Hazel´s erster Tag im Garten
Hazel´s erster Tag im Garten
Hazel´s erster Tag im Garten
Hazel´s erster Tag im Garten
Hazel´s erster Tag im Garten
Hazel´s erster Tag im Garten

Gestern um ca. 20 Uhr kam Hazel zu meiner Tochter nachhause. Jetzt war für sie erst mal schlafen angesagt.
Heute früh ging es in den Garten und nach einer geschäftlichen Tätigkeit zurück in die Wohnung.

Wohnung? Das geht ja garnicht dachte Hazel und fing das betteln an.
Also hat Norbert sie in den Garten gebracht.
Sonne? Nein danke! Hazel ging natürlich in den kühleren Schatten.

Etwas spiele, etwas „toben“, unsere Hände knabbern, Gras rupfen, alles anschnuffeln – ja das macht müde und jetzt schläft sie unter dem Nussbaum.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Die Farben versprechen nichts Gutes

1+
Die Farben versprechen nichts Gutes Gewitter über dem "Blauen Land" - Aufgenommen im Golfclub Beuerberg e.V.
Die Farben versprechen nichts Gutes
Gewitter über dem „Blauen Land“ – Aufgenommen im Golfclub Beuerberg e.V.

Das ist nochmals ein Foto aus dem Golfclub Beuerberg e.V.. Inzwischen zog ein Gewitter durch das Blauen Land und der Charakter der Wolken veränderte sich.
Das Foto entstand einige Zeit nach dem Foto im Beitrag „Gewitter über dem „Blauen Land““ und in den Wolken tauchten Farben auf, die auf einen heranziehenden Hagel schließen ließ. Den gab es auch, aber nicht in Beuerberg.

Im Hintergrund sehen wir die Benediktenwand und angrenzenden Berge.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Hazel und Wera

3+
Hazel und Wera Erst etwas schmußen und schauen
Hazel und Wera
Erst etwas schmußen und schauen
Hazel und Wera Dann etwas an Frauchen knabbern
Hazel und Wera
Dann etwas an Frauchen knabbern

Nach dem Spaziergang musste Wera´s „kleine“ Berner Sennhündin Hazel eine kurze Ruhepause einlegen. Schmußen und kraulen und knabbern und schnuffeln und – ach ist das alles aufregend 🙂

Heute Abend darf sie in ihr neues Zuhause.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Abschlag

1+
Abschlag Golfclub München-Riedhof
Abschlag
Golfclub München-Riedhof

Dieses Foto entstand im Golfclub München-Riedhof während einem Golfturnier. Dieser Junge gewann in seiner Alterklasse den 1. Preis und konnte auch sein Handicap verbessern.
Klar dass er sich unwahrscheinlich gefreut hat.

Mal sehen, ob ich weitere schöne Fotos finde, bei denen man die Golfer nicht erkennt.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Hazel

3+
Berner Sennhündin "Hazel"
Berner Sennhündin „Hazel“
Berner Sennhündin "Hazel" Komm, gehn wir heim!
Berner Sennhündin „Hazel“
Komm, gehn wir heim!

Wera´s „kleine“ Hazel ist eine Berner Sennhündin – fast noch ein Welpe.
Hazel wurde am 11.07.2015 geboren und wiegt jetzt ca. 9 Kg. Wenn man sich ihr Fell und ihre Pfoten ansieht, stellt man fest: da passt noch viel Hund rein.
Gestern war unser letzter Besuch auf dem Bauernhof, morgen darf sie in ihr neues Zuhause.

Da es schon ziemlich dunkel war, sind alle Fotos von gestern mit Blitz gemacht worden. Ich freue mich schon auf Fotos, die ich unter tags mit schönem Herbstlicht machen kann.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Höllentalklamm

3+

Vergangenen Samstag (12.09.2015) hatten wir nochmals einen sehr schönen Herbsttag und so beschlossen wir sehr kurzfristig, dass wir mit „Klein Lea“ (3 3/4 Jahre) einen Familienausflug ins Höllental im Wettersteingebirge in die Höllentalklamm machen.

So fuhren wir in der Früh los, kamen in einen Megastau vor Eschenlohe und dann relativ spät zum Parkplatz in Hammersbach. Der Parkplatz war voll und wir mussten den entfernteren Parkplatz nehmen – 1 Km mehr Fußweg.

Das Wetterstein von Hammersbach aus gesehen.
Das Wetterstein von Hammersbach aus gesehen.
Dann starteten wir in den schönen Tag. Lea voller Tatendrang mit Elke vorne weg. Kleine Pausen und ab und zu ein Gummibärchen waren Lea´s „Wegbegleiter“. Lea´s Gehzeiten waren kaum viel länger als von uns Erwachsenen.

Kapelle in Hammersbach
Kapelle in Hammersbach

Höllentalklamm Lea in der "Vorderen Klamm"
Höllentalklamm
Lea in der „Vorderen Klamm“

Höllentalklamm Brücke in der "Vorderen Klamm"
Höllentalklamm
Brücke in der „Vorderen Klamm“

Höllentalklamm - "Enge Klamm" Wera in ihrem Element
Höllentalklamm – „Enge Klamm“
Wera in ihrem Element

Höllentalklamm
Höllentalklamm

Höllentalklamm
Höllentalklamm

Höllentalklamm
Höllentalklamm

Höllentalklamm - "Hintere Klamm" Klemmblöcke
Höllentalklamm – „Hintere Klamm“
Klemmblöcke

Höllentalklamm
Höllentalklamm

Höllentalklamm - "Hintere Klamm" Mit Brücke vom Stangensteig
Höllentalklamm – „Hintere Klamm“
Mit Brücke vom Stangensteig

Höllentalklamm
Höllentalklamm
Nach der Klamm Lera und wera machen Pause
Nach der Klamm
Lea und Elke machen Pause

Das Wetterstein von Garmisch aus gesehen. Abendsonne
Das Wetterstein von Garmisch aus gesehen.
Abendsonne
Dann waren wir am Ende der Klamm und machten eine etwas größere Pause. Danach ging es weiter Richtung Höllentalangerhütte. 25 Gehminuten vor der Hütte drehten wir aber aus Vernunftsgründen um, Lea musste ja noch den ganzen Weg zurück.

Nach der Klamm Lera macht Pause
Nach der Klamm
Lea macht Pause

Das Wetterstein von Garmisch aus gesehen. Abendsonne
Das Wetterstein von Garmisch aus gesehen.
Abendsonne

Ja sie hat es alleine auf ihren eigenen zwei kleinen Beinen geschafft – wie die Großen.

Es waren 11,5 Km Wegstrecke und 530 Hm Bergauf und Bergab.

Höllentalklamm Wegprofil
Höllentalklamm
Wegprofil

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Gewitter über dem „Blauen Land“

2+
Gewitter über dem "Blauen Land" Aufgenommen im Golfclub Beuerberg e.V.
Gewitter über dem „Blauen Land“
Aufgenommen im Golfclub Beuerberg e.V.

Hier war ich mit Elke im Golfclub Beuerberg e.V., Elke geschäftlich, ich zum fotografieren. Nachdem das Golftunier fast fertig war, zog über dem Blauen Land ein Gewitter auf.
Die Golfer spielten ihr Tunier eiligst zu Ende und ich freute mich auf wunderbare Stimmungsfotos.

Das ist eine Mischung zwischen „Weltuntergang“ und restlichen einfallenden Sonnenstrahlen.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Der Tag geht zuende

1+

Fotogalerie
« 1 von 4 »

Der Tag geht zuende Sonnenuntergang hinter den Lechtaler und Ammergauer Alpen
Der Tag geht zuende
Sonnenuntergang hinter den Lechtaler und Ammergauer Alpen
Der Tag geht zuende Sonnenuntergang hinter den Lechtaler und Ammergauer Alpen
Der Tag geht zuende
Sonnenuntergang hinter den Lechtaler und Ammergauer Alpen

Wir sind kurz vor der Ehrwalder Alm, gerade noch in den Mieminger Bergen, die Sonne ist weg und das Abendrot im Wettersteingebirge  vom Beitrag „Das Abendrot endet“ erloschen.

Ein Blick in den Süden, in das Tal zwischen die Lechtaler Alpen (links) und die Ammergauer Alpen (rechts), zeigt und das stimmungsvolle Restlicht von dem fantastischen Sonnenuntergang.

Bei allen Fotos aus dieser Sonnenuntergangs-Serie wurde weder Farbtemperatur, Farben oder Tonung verändert – genauso sah es aus!

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Wettersteingebirge
Ehrwalder Sonnenspitze
Am Gipfelkreuz
Was ist im Rucksack?
Das Abendrot beginnt
Alpenglühen
Das Abendrot endet
Der Tag geht zuende

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Gut getarnt

1+
Gut getarnt Amselbrut in einer "Baumhöhle"
Gut getarnt
Amselbrut in einer „Baumhöhle“
Gut getarnt Amselbrut in einer "Baumhöhle"
Gut getarnt
Amselbrut in einer „Baumhöhle“

Lange Zeit bemerkte ich die jungen Amseln (Turdus merula) in ihrem Baumnest nicht, erst als ein Altvogel zum füttern kam, konnte man die Schnäbel sehen.

Eines der jungen Amseln war dann doch etwas neugieriger und zeigte sich in voller Schönheit. Nur wer es nicht wusste, hat den Jungvogel bestimmt nicht bemerkt.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Das Abendrot endet

2+
Das Abendrot endet im Wettersteingebirge
Das Abendrot endet im Wettersteingebirge

Die Ehrwalder Sonnenspitze in den Mieminger Bergen hatten wir mittlerweile weit hinter und gelassen und waren kurz vor der Ehrwalder Alm.

Wir hatten wieder einen freien Blick auf das Wettersteingebirge und sahen die letzten Momente vom Abendrot. Eine Minute war die Sonne endgültig weg.

Bei allen Fotos aus dieser Sonnenuntergangs-Serie wurde weder Farbtemperatur, Farben oder Tonung verändert – genauso sah es aus!

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Wettersteingebirge
Ehrwalder Sonnenspitze
Am Gipfelkreuz
Was ist im Rucksack?
Das Abendrot beginnt
Alpenglühen
Das Abendrot endet
Der Tag geht zuende

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Rohrkolben

1+
Rohrkolben (Typha)
Rohrkolben (Typha)

Gestern zeigte ich euch Fotos mit einem traumhaft schönen Seerosenteich. Ganz nahe davon entdeckte ich das kleine Sumpfgebiet mit den Rohrkolben (Typha).

Schon früher standen die Rohrkolben unter Naturschutz und ich fand sie im Laufe der Jahre immer weniger. Heute im Rahmen der Renaturierung und beim anlegen von Biotopen werden diese Pflanzen wieder angesiedelt.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Alpenglühen

2+
Alpenglühen im Wettersteingebirge
Alpenglühen im Wettersteingebirge
Alpenglühen im Wettersteingebirge
Alpenglühen im Wettersteingebirge
Alpenglühen im Wettersteingebirge
Alpenglühen im Wettersteingebirge

Inzwischen sind wir auf dem Weg von der Ehrwalder Sonnenspitze in den Mieminger Bergen Richtung Tal an der Seebenalm vorbei gegangen und auf dem Weg zur Ehrwalder Alm.

Immer wenn wir einen Blick auf das Wettersteingebirge hatten, konnten wir beobachten wie das Rot in den Felsen immer intensiver wurde. Purpurrot, gleißendes Gold, die Felsen glühten – es war das Alpenglühen. Eine Stimmung mit Gänsehautgarantie.

Später, kurz vor der Ehrwalder Almbahn begriffen wir, warum da ein Gasthof den Namen „Gasthof Alpenglühn“ trägt.

Bei allen Fotos aus dieser Sonnenuntergangs-Serie wurde weder Farbtemperatur, Farben oder Tonung verändert – genauso sah es aus!°

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Wettersteingebirge
Ehrwalder Sonnenspitze
Am Gipfelkreuz
Was ist im Rucksack?
Das Abendrot beginnt
Alpenglühen
Das Abendrot endet
Der Tag geht zuende

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Das Abendrot beginnt

1+
Das Abendrot beginnt Wettersteingebirge
Das Abendrot beginnt
Wettersteingebirge
Das Abendrot beginnt Wettersteingebirge
Das Abendrot beginnt
Wettersteingebirge

Ab heute zeige ich im Rahmen der Bericht-Serie Ehrwalder Sonnenspitze in den Mieminger Bergen den Verlauf vom Anbeginn des Abendrotes bis zum Zeitpunkt, an dem das „Licht ausgeknipst“ wird.

Die ersten Beiträge zeigen euch das Wettersteingebirge beim Sonnen-untergang.

Wir sind von der Ehrwalder Sonnenspitze abgestiegen und sahen an der Seebenalm das erste zarte Abendrot. Die Lichtstimmung war vom feinsten.

Bei allen Fotos aus dieser Serie wurde weder Farbtemperatur, Farben oder Tonung verändert – genauso sah es aus!°

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Wettersteingebirge
Ehrwalder Sonnenspitze
Am Gipfelkreuz
Was ist im Rucksack?
Das Abendrot beginnt
Alpenglühen
Das Abendrot endet
Der Tag geht zuende

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Was ist im Rucksack?

2+
Was ist im Rucksack? Alpendohle (Pyrrhocorax graculus)
Was ist im Rucksack?
Alpendohle (Pyrrhocorax graculus)

Es ist in den Bergen immer das gleiche, kaum macht man Pause und öffnet den Rucksack und schon kommt die erste Alpendohle (Pyrrhocorax graculus) – auch Brotzeitadler genannt.
So auch hier auf der Ehrwalder Sonnenspitze in den Mieminger Bergen. Am Hauptgipfel mit dem Gipfelkreuz machten wir und die Alpendohlen dann ausgiebig Brotzeit 🙂

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Wettersteingebirge
Ehrwalder Sonnenspitze
Am Gipfelkreuz
Was ist im Rucksack?
Das Abendrot beginnt
Alpenglühen
Das Abendrot endet
Der Tag geht zuende

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Am Gipfelkreuz

2+
Am Gipfelkreuz der Ehrwalder Sonnenspitze
Am Gipfelkreuz der Ehrwalder Sonnenspitze

Wie in den Bergen fast schon üblich, gibt es das Gipfelfoto auf der eigenen Kamera durch einen unbekannten Bergkammeraden.
So geschehen auch hier auf der Ehrwalder Sonnenspitze in den Mieminger Bergen. Als Hintergrundmotiv diente das Wettersteingebirge.

das Foto zeige ich euch heute mal, da hier zur Abwechlung wieder Elke UND ich zu sehen sind.

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Wettersteingebirge
Ehrwalder Sonnenspitze
Am Gipfelkreuz
Was ist im Rucksack?
Das Abendrot beginnt
Alpenglühen
Das Abendrot endet
Der Tag geht zuende

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Jubiläumsgrat Nord

4+
Jubiläumsgrat Nord Blick von der Alpspitze
Jubiläumsgrat Nord
Blick von der Alpspitze

Das ist ein Ausschnitt vom unteren Panorama – höher auflösend.
Hier sehen wir den Jubiläumsgrat (Topo) von der Zugspitze im Wettersteingebirge rechts bis zur Volkar-Spitze links und den Gratweg zur Alpspitze – mein Standpunkt. Auf diesem Gratweg nach rechts ist der Abstieg über den Mathaisenkar Klettersteig in das Höllental.
Auch von hier ist der gesamte Zugspitz-Klettersteig (Topo) ab der „Leiter“ schön einsehbar.

Jubiläumsgrat Nord und die Gratfortsetzung nach Ost Blick von der Alpspitze
Jubiläumsgrat Nord und die Gratfortsetzung nach Ost
Blick von der Alpspitze

In dem Panorama sieht man die Gratverlängerung vom Jubiläumsgrat über Volkarspitze, Hochblassen, Blassen-Spitze nach Osten.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Schlosspark Schleißheim 2

2+
Schlosspark Schleißheim 2
Schlosspark Schleißheim 2
Schloss Lustheim
Schlosspark Schleißheim 2 Blick zurück
Schlosspark Schleißheim 2
Blick zurück
Schlosspark Schleißheim 2 Blick zum Schloss Schleißheim
Schlosspark Schleißheim 2
Blick zum Schloss Schleißheim

Das ist in etwa der Standort im Park, an der der Beitrag „Begegnung“ entstand.

Das erste Foto zeigt das Schloss Lustheim – hier war ich in einer sehr interressanten Porzellanausstellung.

Das zweite Foto zeigt den Blick zurück zum Schloss Schleißheim, dort entstand das Panorama vom Beitrag „Schlosspark Schleißheim„.

Das dritte Foto zeigt auch das Schloss Schleißheim – sehr stark herangezoomt.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Höllental 2

2+
Höllental 2 Das Tal ab der Klamm bis zur Zugspitze
Höllental 2
Das Tal ab der Klamm bis zur Zugspitze
Höllental 2 Das Tal ab der Klamm bis zur Zugspitze Mit einem Wegeübersicht
Höllental 2
Das Tal ab der Klamm bis zur Zugspitze
Mit einem Wegeübersicht

Das ist eines meiner liebsten Fotos vom Höllental. Das Foto beginnt unten nach der Höllentalklamm, man erkennt danach ganz leicht die alte Alte Höllentalangerhütte und es geht bis zum Talabschluss in der Bildmitte.
Dort trennen sich auch die Wege zur Riffelscharte – nach rechts – und zur Zugspitze geradeaus.
Auf dem Weg zur Zugspitze im Wettersteingebirge kann man die Leiter und das Brett erkennen, die Route durch den Schotter und den Höllentalferner. Von dort ist der gesammte Zugspitz-Klettersteig (Topo) zum Gipfel einsehbar.
Links vom Zugspitzgipfel ist der Jubiläumsgrat (Topo), rechts geht es runter bis zur Riffelscharte. Der Grat endet – nicht mehr sichtbar – am Waxenstein.
Die Wegverläufe sind im zweiten Foto eingezeichnet.

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Ehrwalder Sonnenspitze

1+
Ehrwalder Sonnenspitze mit Seebensee
Ehrwalder Sonnenspitze mit Seebensee
Ehrwalder Sonnenspitze von der Coburger Hütte aus gesehen
Ehrwalder Sonnenspitze von der Coburger Hütte aus gesehen

Hier zeige ich euch noch ein paar Fotos von unserer Tour auf die Ehrwalder Sonnenspitze in den Mieminger Bergen.

Einige Zustiegswege unterschiedlicher Schwierigkeit gibt es bis zum Seebensee:
– Hoher Gang
– Immensteig
Seeben-Klettersteig (Topo)
– Wanderroute über Ehrwalder Alm

Hier am Seebensee entstand das erste Foto in der Morgensonne. Von da aus geht ein leichter Wanderweg hoch zur Coburger Hütte. Jetzt kann man die ganze Route auf die Ehrwalder Sonnenspitze einsehen – auch beide Kletterstrecken im II-ter Grad kann man sehen.

Ehrwalder Sonnenspitze auf dem Doppelgipfel
Ehrwalder Sonnenspitze auf dem Doppelgipfel

Oben erwartet uns ein Doppelgipfel, der durch einen schmalen Sattel getrennt ist – da erwartet einen nochmals eine kurze anregende Kletterei.
Hier an dieser Stelle entstand das Foto Wetterstein. Links im Hintergund ist der Daniel – ein sehr schöner Aussichtsberg in den Ammergauer Alpen.

Der Abstieg ist dann sehr schottrig und man muss sehr konzentriert gehen.

Ehrwalder Sonnenspitze - Aufstiegsroute
Ehrwalder Sonnenspitze – Aufstiegsroute

Ehrwalder Sonnenspitze - Abstiegsroute
Ehrwalder Sonnenspitze – Abstiegsroute

Für alle Interessierten habe ich hier noch die Zu- und Abstiegsrouten eingezeichnen.

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Wettersteingebirge
Ehrwalder Sonnenspitze
Am Gipfelkreuz
Was ist im Rucksack?
Das Abendrot beginnt
Alpenglühen
Das Abendrot endet
Der Tag geht zuende

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )

Wettersteingebirge

1+
Wettersteingebirge Aufgenommen auf der Ehrwalder Sonnenspitze
Wettersteingebirge
Aufgenommen auf der Ehrwalder Sonnenspitze

Gestern zeigte ich euch im Beitrag „Vorderer Tajakopf“ Fotos vom Feldenjöchl (2045 m) im Wettersteingebirge mit dem Blick in die Mieminger Berge, u.a. zur Ehrwalder Sonnenspitze.

Heute zeige ich euch nun den „Gegenschuß“ vom Gipfel der Ehrwalder Sonnenspitze in das Wettersteingebirge.

Links beginnte das Bergmavsiv mit der „neuen Welt“, den Wetterspitzen und dem Wetterwandeck.Dahinter „versteckt sich die Zugspitze mit dem Jubiläumsgrat,
In der Eintiefung (Sattel) ist das legendäre Gatterl. Nach rechts zieht sich dann der Gebirgsstock dann bis Mittenwald.

Vorderer Tajakopf Blick vom Feldenjöchl (2045m)/Wettersteingebirge in die Mieminger Berge
Vorderer Tajakopf
Blick vom Feldenjöchl (2045m)/Wettersteingebirge in die Mieminger Berge

Hier nochmals das Foto von Gestern mit dem Blick zur Ehrwalder Sonnenspitze – rechts. Das Foto wurde aus den eben gezeigten Sattel aus gemacht.

Ehrwald ist ein ganz großer und wichtiger Ausgangspunkt – bzw. Ziel – für viele Berergwandermöglichkeiten und alpine Bergtouren.

Bisherige Beiträge aus der Serie:
Wettersteingebirge
Ehrwalder Sonnenspitze
Am Gipfelkreuz
Was ist im Rucksack?
Das Abendrot beginnt
Alpenglühen
Das Abendrot endet
Der Tag geht zuende

Herzliche Grüße euer Walter mit Elke ( Team www.via-ferrata.de )